Prize Indemnity Versicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls Du Autor des Artikels bist, lies Dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Kein Artikel - Bahnmoeller (Diskussion) 01:07, 21. Jun. 2021 (CEST)

Dieser Artikel wurde am 11. Juni 2021 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Höchst unvollständig (siehe en:WP) und zur Hälfte auch falsch. Bahnmoeller (Diskussion) 03:46, 11. Jun. 2021 (CEST)

Eine Prize Indemnity Versicherung deckt den Vermögensschaden (Indemnity = Entschädigung), der für den Versicherungsnehmer entsteht, wenn aufgrund eines bestimmten Ereignisses Einnahmen nicht erfolgen oder vertraglich vereinbarte Zahlungen zu leisten sind (Prize = Preis).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dr. Alexander Strehl: Die Prize Indemnity Versicherung als Marketinginstrument zur Umsetzung hochwertiger Verkaufsförderungsmaßnahmen. In: Robert Schwebler, Ute Werner (Hrsg.): Karlsruher Reihe. 1. Auflage. Band II, Nr. 10. Verlag Versicherungswirtschaft GmbH, Karlsruhe 2014, ISBN 978-3-89952-781-0, S. 18 (worldcat.org [abgerufen am 9. Juni 2021]).