Pro League (Belgien) 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pro League
Logo
Meister RSC Anderlecht
Champions League RSC Anderlecht
Champions-League-
Qualifikation
SV Zulte Waregem
Europa-League-
Qualifikation
KRC Genk
FC Brügge
Standard Lüttich
Pokalsieger KRC Genk
Relegation ↓ Cercle Brügge
Absteiger Beerschot AC
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 880  (ø 3,67 pro Spiel)
Zuschauer 3.410.705  (ø 14.211 pro Spiel)
Torschützenkönig Carlos Bacca
(FC Brügge)
Pro League 2011/12

Die Pro League 2012/13 war die 110. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 28. Juli 2012 und endete am 26. Mai 2013.[1] Titelverteidiger ist RSC Anderlecht.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine in der Ersten Division 2012/13
Verein Stadt Stadion Kapazität
RSC Anderlecht Anderlecht Constant-Vanden-Stock-Stadion 26.361
Beerschot AC Antwerpen Olympiastadion Antwerpen 12.771
Cercle Brügge Brügge Jan-Breydel-Stadion 29.945
FC Brügge Brügge Jan-Breydel-Stadion 29.945
Sporting Charleroi Charleroi Stade du Pays de Charleroi 24.891
KRC Genk Genk Cristal Arena 24.956
KAA Gent Gent Jules Ottenstadion 12.919
KV Kortrijk Kortrijk Guldensporenstadion 09.399
Lierse SK Lier Herman Vanderpoortenstadion 14.538
Sporting Lokeren Lokeren Daknamstadion 09.560
Oud-Heverlee Löwen Löwen Stadion Den Dreef 09.016
Standard Lüttich Lüttich Maurice-Dufrasne-Stadion 30.023
KV Mechelen Mechelen Argosstadion Achter De Kazerne 14.145
RAEC Mons Mons Stade Charles Tondreau 12.662
Waasland-Beveren Beveren Freethiel 13.290
SV Zulte Waregem Waregem Regenboogstadion 08.500

Reguläre Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 16 Vereine spielten zunächst in einer Doppelrunde die reguläre Saison aus. Die Abschlusstabelle diente als Grundlage für die Qualifikation zu verschiedenen Platzierungsrunden.

Die sechs bestplatzierten Vereine erreichten die Meisterschaftsrunde, die Teams auf den Plätzen sieben bis vierzehn spielten um einen möglichen internationalen Startplatz. Die beiden letztplatzierten Mannschaften spielten in der Relegation. Zu bemerken ist, dass in der Meisterschaftsrunde die Hälfte der erreichten Punktzahl aus den 30 Spielen der Vorrunde übertragen wurde, sodass die weiteren Begegnungen je nach Tabellensituation teilweise nur geringfügige Änderungen hervorrufen konnten.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. RSC Anderlecht (M)  30  20  7  3 069:270 +42 67
 2. SV Zulte Waregem  30  19  6  5 049:290 +20 63
 3. KRC Genk  30  15  10  5 063:400 +23 55
 4. FC Brügge  30  15  9  6 066:430 +23 54
 5. Sporting Lokeren (P)  30  14  9  7 053:380 +15 51
 6. Standard Lüttich  30  15  5  10 054:330 +21 50
 7. RAEC Mons  30  13  5  12 048:530  −5 44
 8. KV Mechelen  30  12  5  13 044:420  +2 41
 9. KV Kortrijk  30  11  6  13 031:300  +1 39
10. Oud-Heverlee Löwen  30  8  12  10 046:510  −5 36
11. Sporting Charleroi (N)  30  10  4  16 030:490 −19 34
12. KAA Gent  30  8  10  12 033:400  −7 34
13. Waasland-Beveren (N)  30  7  9  14 028:490 −21 30
14. Lierse SK  30  5  11  14 028:530 −25 26
15. Beerschot AC  30  6  5  19 031:610 −30 23
16. Cercle Brügge  30  3  5  22 030:650 −35 14
  • Teilnahme an der Meisterschaftsrunde
  • Teilnahme an den Play-offs
  • Teilnahme an der Relegation
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2012/13 RSC Anderlecht Beerschot AC Cercle Brügge Sporting Charleroi FC Brügge KRC Genk KV Kortrijk Lierse SK Sporting Lokeren KV Mechelen RAEC Mons Oud-Heverlee Löwen Standard Lüttich Waasland-Beveren SV Zulte Waregem
    RSC Anderlecht 1:0 2:1 2:0 6:1 2:2 5:0 1:0 4:1 3:0 1:0 2:1 2:1 2:2 2:0 0:1
    Beerschot AC 1:4 3:1 2:0 1:7 0:2 2:2 2:1 1:3 2:4 0:2 0:0 1:3 3:2 1:2 1:1
    Cercle Brügge 0:3 3:1 1:0 0:3 3:1 2:2 1:2 0:3 0:1 1:2 1:3 1:1 0:1 2:2 1:2
    Sporting Charleroi 2:0 1:0 2:1 0:1 1:2 1:1 2:0 1:0 0:2 1:1 1:2 0:4 2:6 3:0 0:1
    FC Brügge 2:2 3:1 4:0 1:0 1:1 0:0 0:0 3:0 2:3 1:1 2:0 3:1 4:2 3:1 0:1
    KRC Genk 2:4 3:0 3:3 3:1 4:1 3:2 2:0 4:1 1:0 2:1 5:1 1:1 0:2 1:1 2:0
    KAA Gent 1:1 2:1 2:0 1:2 2:2 1:2 0:1 2:0 2:1 0:2 2:0 1:1 0:0 0:2 0:1
    KV Kortrijk 1:1 4:0 3:1 0:1 1:1 1:1 1:0 4:1 2:3 2:1 0:1 0:0 2:1 2:1 1:2
    Lierse SK 1:1 1:3 1:1 0:1 3:2 1:1 2:0 1:0 1:1 0:2 0:3 1:1 0:0 0:0 1:4
    Sporting Lokeren 0:2 1:0 3:0 1:1 1:1 3:4 2:2 0:1 2:2 2:1 2:2 2:2 2:1 2:0 1:1
    KV Mechelen 1:4 0:2 2:0 4:2 3:3 2:1 1:0 0:2 3:0 2:1 3:0 1:2 0:2 0:1 2:3
    RAEC Mons 0:5 1:0 3:2 2:3 1:3 1:5 0:2 1:0 1:1 1:2 2:3 5:2 3:1 3:0 1:1
    Oud-Heverlee Löwen 1:1 1:1 3:2 1:0 4:1 2:2 1:1 0:0 2:2 2:6 3:1 1:3 0:4 5:2 0:1
    Standard Lüttich 2:1 3:0 2:1 6:1 1:3 0:0 1:2 2:0 3:0 0:2 3:2 0:1 2:0 3:1 0:1
    Waasland-Beveren 1:2 3:2 2:0 0:0 2:6 1:1 0:2 1:0 1:1 0:0 0:0 2:2 2:0 0:2 0:2
    SV Zulte Waregem 2:3 0:0 3:1 4:1 1:2 3:2 3:1 2:0 2:0 0:3 1:1 2:4 2:1 0:0 2:0

    Platzierungsrunden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Meisterschaftsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die sechs bestplatzierten Vereine der regulären Saison erreichten die Meisterschaftsrunde, die in einer Doppelrunde ausgetragen wurde. Dabei bekamen die teilnehmenden Mannschaften jeweils die Hälfte der in der regulären Saison erreichten Punkte gutgeschrieben. Bei halben Punkten wurde auf die nächsthöhere Punktzahl aufgerundet. Bei Punktgleichheit wurde der halbe Punkt bei den betroffenen Mannschaften wieder abgezogen.

    Der Tabellenerste und der Zweite qualifizierten sich für die UEFA Champions League 2013/14, während der Tabellendritte einen Startplatz in der UEFA Europa League 2013/14 erhält. Der Viertplatzierte bestritt in Hin- und Rückspiel eine Playoff-Begegnung gegen den Gewinner der Play-off-Runde. Die Mannschaften auf den Plätzen fünf und sechs sind nicht international qualifiziert.

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
     1. RSC Anderlecht (M)  10  4  3  3 016:110  +5 15 34 49
     2. SV Zulte Waregem  10  4  3  3 020:200  ±0 15 32 47
     3. FC Brügge  10  6  1  3 021:170  +4 19 27 46
     4. Standard Lüttich  10  5  2  3 018:170  +1 17 25 42
     5. KRC Genk  10  3  3  4 011:120  −1 12 28 40
     6. Sporting Lokeren (P)  10  1  2  7 015:240  −9 05 26 31
  • Belgischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League 2013/14
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2013/14
  • Belgischer Pokalsieger und Teilnahme an der Play-off-Runde zur UEFA Europa League 2013/14
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2013/14
  • Teilnahme an den Europa-League-Playoffs
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2012/13 RSC Anderlecht FC Brügge KRC Genk Sporting Lokeren Standard Lüttich SV Zulte Waregem
    RSC Anderlecht 1:1 1:2 3:0 2:0 1:1
    FC Brügge 2:1 1:1 2:1 0:2 3:4
    KRC Genk 1:2 0:2 2:1 1:1 1:1
    Sporting Lokeren 2:4 1:4 0:0 4:1 2:3
    Standard Lüttich 0:0 2:4 3:0 4:3 1:0
    SV Zulte Waregem 2:1 5:2 0:4 1:1 3:4

    Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Mannschaften, die in der regulären Saison die Plätze sieben bis vierzehn erreicht haben, qualifizierten sich für die Play-offs. Die acht teilnehmenden Vereine wurden gemäß ihren Platzierungen in zwei Gruppen mit je vier Teams aufgeteilt (Gruppe A: 7, 9, 12, 14 − Gruppe B: 8, 10, 11, 13), in denen jeweils eine Doppelrunde ausgespielt wurde.

    Die beiden Gruppensieger ermittelten anschließend in einem Hin- und Rückspiel den Teilnehmer an den Europa-League-Playoffs. Dort spielte er gegen den Viertplatzierten der Meisterrunde um einen Startplatz in der UEFA Europa League 2013/14.

    Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. KAA Gent  6  4  2  0 009:300  +6 14
     2. RAEC Mons  6  3  1  2 007:800  −1 10
     3. KV Kortrijk  6  1  2  3 004:600  −2 05
     4. Lierse SK  6  1  1  4 005:800  −3 04
  • Teilnahme an den Finalspielen
  • Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Oud-Heverlee Löwen  6  3  1  2 009:800  +1 10
     2. KV Mechelen  6  3  1  2 008:700  +1 10
     3. Sporting Charleroi (N)  6  1  4  1 005:300  +2 07
     4. Waasland-Beveren (N)  6  1  2  3 003:700  −4 05
  • Teilnahme an den Finalspielen
  • (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    Kreuztabellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gruppe A KV Kortrijk Lierse SK RAEC Mons
    KAA Gent 1:0 3:0 2:1
    KV Kortrijk 0:0 0:3 3:0
    Lierse SK 1:2 0:0 0:1
    RAEC Mons 1:1 2:1 2:1
    Gruppe B Sporting Charleroi KV Mechelen Oud-Heverlee Löwen Waasland-Beveren
    Sporting Charleroi 1:2 3:0 1:1
    KV Mechelen 0:0 1:5 2:0
    Oud-Heverlee Löwen 0:0 0:3 3:1
    Waasland-Beveren 0:0 1:0 0:1

    Finalspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die beiden Gruppensieger ermittelten in Hin- und Rückspielen den Teilnehmer an den Europa-League-Playoffs.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    Oud-Heverlee Löwen 2:8  KAA Gent 1:4 1:4

    Europa-League-Playoff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Gewinner der Finalspiele und der Viertplatzierte der Meisterschaftsrunde ermittelten in Hin- und Rückspielen einen Teilnehmer an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2013/14.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    KAA Gent 1:7  Standard Lüttich 1:0 0:7

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Letzt- und Vorletztplatzierte der regulären Saison bestritten die Relegation. Es wurden vier Spiele zwischen den beiden Mannschaften ausgetragen (da nach vier Partien bereits der Sieger feststand, entfiel das fünfte Spiel). Dabei erhielt der Vorletzte der regulären Saison (Beerschot AC) einen Bonus von drei Punkten und durfte zusätzlich ein Heimspiel mehr austragen als der Letzte Cercle Brügge.

    Cercle Brügge gewann drei der ersten vier Partien und stand damit uneinholbar trotz der 3 Bonuspunkte für Beerschot AC als Relegationssieger fest. Brügge bestreitet nun eine zusätzliche Relegationsrunde mit drei Teams aus der 2. Division, in der sich nur der Sieger für die Pro League qualifiziert. Der Verlierer der Relegation Beerschot AC erhielt zudem keine Lizenz für die folgende Saison und stieg direkt in die Dritte Division ab.

    Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte Bonus Gesamt
     1. Cercle Brügge  4  3  0  1 005:300  +2 09  0  9
     2. Beerschot AC  4  1  0  3 003:500  −2 03  3  6
  • Teilnahme an der Aufstiegsrunde
  • Absteiger in die Dritte Division
  • (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2012/13 Cercle Brügge Beerschot AC Cercle Brügge Beerschot AC
    Beerschot AC 1:0 1:2
    Cercle Brügge 1:0 2:1

    Die Meistermannschaft des RSC Anderlecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    (Einsätze und Tore inklusive Meisterschafts-Play-Offs)

    1. RSC Anderlecht
    Coats of arms of None.svg

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name[2][3] Team Tore
    01. KolumbienKolumbien Carlos Bacca FC Brügge 25
    02. Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Dieumerci Mbokani RSC Anderlecht 19
    BelgienBelgien Ilombe Mboyo KAA Gent
    GambiaGambia Ebrahim Savaneh Oud-Heverlee Löwen
    05. BelgienBelgien Maxime Lestienne FC Brügge 17
    SenegalSenegal Mbaye Leye SV Zulte Waregem
    BelgienBelgien Jelle Vossen KRC Genk
    08. NigeriaNigeria Imoh Ezekiel Standard Lüttich 16
    09. FrankreichFrankreich Franck Berrier SV Zulte Waregem 14
    10. BelgienBelgien Tom De Sutter RSC Anderlecht 12
    TunesienTunesien Hamdi Harbaoui Sporting Lokeren
    GambiaGambia Mustapha Jarju RAEC Mons
    DanemarkDänemark Nicklas Pedersen KV Mechelen

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Kortrijk-Anderlecht opent de nieuwe competitie. sporza.be, 11. Juni 2012, abgerufen am 8. Juli 2012 (niederländisch).
    2. Torschützenliste soccerway.com
    3. Torschützenliste UEFA