Pro Pinball: Big Race USA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pro Big Race USA ist ein 1998 erschienenes Computerspiel, es enthält einen Flippertisch. Es wurde von Cunning Development entwickelt, und von Empire Interactive veröffentlicht. Es ist das dritte Spiel der Pro-Pinball-Serie.

Spielthema[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Spieler befindet sich in der Rolle eines Taxis, das an einem Autorennen in San Francisco teilnehmen möchte, und daher von New York nach San Francisco fährt. Dazu gibt es zwei Spiel-Modi, At the City und On the Road.

Normale Spielmodi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies sind die Modi, die im Normalfall verfügbar sind, ohne das der Spieler sie auf spezielle Weise freischalten muss.

At the City[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hier befindet sich der Spieler in der Stadt. Er muss, bevor er aus der Stadt rausfahren kann, eine Mission lösen, diese muss nicht erfolgreich sein, aber sofern sie erfolgreich ist, bekommt er einen sogenannten Big-Race Booster, der ihm, wenn er in San Francisco angekommen ist, bei dem Rennen hilft. Zudem öffnet sich, wenn er eine Ramp dreimal passiert hat, eine Klappe, darunter sitzt ein Modellauto. Versucht er nun die Ramp zu treffen, wird die Kugel in dem Loch darunter versenkt, und eine Challenge mit dem Auto beginnt, bei Erfolg winkt auch hier ein Big Race Booster. Außerdem kann der Spieler, sofern er es vorher freigeschaltet hat, oben rechts in der Ecke Kugeln in einem Taxi versenken, erreicht er sein Ziel, wird das sogenannte Passenger Frenzy ausgelöst, ein Mulitball mit 2-4 Bällen. Ziel ist dabei, alle Ramps und anschließend das Taxi zu treffen, dabei wird der Spieler mit einem Jackpot von bis zu 25 Millionen Punkten belohnt, die Ramps vorher bringen jeweils 5 Millionen Punkte. Sobald der Spieler die Mission erledigt hat, kann der durch das Treffen eines Targets "aus der Stadt hinausfahren", er wechselt in den Modus On the Road.

On the Road[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Modus befindet sich der Spieler "auf der Straße", also praktisch auf einer Überlandstraße, die ihn in die nächste Stadt bringt. Die Gesamtübersicht sieht er in der Mitte des Spielfeldes, dort ist eine Landkarte zu sehen, wo er sich hinbewegt. Durch Treffen bestimmter Targets wie z.B. den Slingshots wird das Ziel gewechselt, sofern er nicht vorher in der Stadt durch das Kaufen einer Karte explizit sein Ziel gesetzt hat. Der Spieler muss durch Treffen der Targets den Abstand von sich zur nächsten Stadt verringern, sofern dieser null Miles beträgt, kann er durch Treffen eines Targets in den Modus At the City wechseln. Auf der Straße kann er allerdings auch, sofern freigeschaltet, mehrere Modi aktivieren, z.B. die sogenannte Police Chase Frenzy, wo der Spieler sich, wie der Name schon sagt, eine Verfolgungsjagd mit einem Polizeiauto leistet, die er über das Treffen von Zielen mit der Kugel steuern kann. Zudem kann er auch, sofern freigeschaltet, die Video-Mode aktivieren, schließt er diese erfolgreich ab, gelangt er ebenfalls in die nächste Stadt, kommt also wieder in die Modi At the City.

Spezielle Modi[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den normalen Modi gibt es auch noch andere, die speziell aktiviert werden müssen, und dem Spieler z.B. eine starke Steigerung der Punktzahl ermöglichen.

Passenger Frenzy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Passenger Frenzy ist ein Modus, den der Spieler in der Stadt aktivieren kann, was ihm einen Multiball von 2-4 Kugeln ermöglicht. Das Vervollständigen des Super Jackpots (nur bei 4 Kugeln möglich) bringt dem Spieler dabei ein Fragment, das für das Very Big Race benötigt wird.

Police Chase Frenzy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ebenfalls ein Ziel, was man zum erreichen des Very Big Race benötigt, ein Multiball mit 3 Kugeln, das Ziel was einem den Jackpot bringt, ist vier Mal zu treffen.

Video Mode[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Video Mode kann es dem Spieler ermöglichen, direkt in die nächste Stadt zu kommen, oder sogar einen Extra Ball zu erringen, sie besteht in diesem Spiel darin, das sich das Taxi auf der Straße befindet, es ist nach rechts und links steuerbar, und das Ziel ist es, möglichst viele Autos von der Straße zu schieben, ohne selbst von dersebigen geschoben zu werden. Nach den ersten zehn Autos folgt das besonders hartnäckige Polizeiauto, schafft man das, kann man zusätzlichen nach demselben Prinzip einen Extra Ball bekommen: Man muss das Symbol von der Straße schieben.

Besonderheiten des Flippers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anderes als bei den anderen Flippern der Pro-Pinball-Serie gibt es hier noch eine Art zweiten Punktestand, das Taxi kann sich Geld verdienen. Außerdem gibt es einen sogenannten Head to Head Modus, bei dem können sich zwei Spieler online ein Duell liefern. Zwar ist der Server dafür mittlerweile nicht mehr erreichbar, man kann den Modus allerdings noch gegen einen Computer spielen. Im Gegensatz zum Vorgänger Timeshock! hat es allerdings zusätzliche Optionen, so lässt sich z.B. der Winkel des Tisches oder die Stärke der Flipper verstellen. Zudem gibt es bei Big Race USA auch graphische Neuerungen, so wurde z.B. die Textur der Kugel geändert, dadurch kann man nun sehen, wie sich die Kugel dreht. Außerdem gibt es hier auch die Möglichkeit, die Kugel gegen das virtuelle Flipperglas zu schlagen, es entsteht zwar keine Sichtbare Wirkung, aber es lässt sich ein dazu passendes Geräusch vernehmen.

Airbag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch neu ist der Airbag, wird er aktiviert, hebt er sich aus dem Spielfeld, un verhindert, das die Kugel zwischen den beiden Flippern aus dem Spiel geht, sofern diese gerade nicht oben sind. Allerdings kann die Kugel jederzeit über die Outlanes verloren gehen.

Head to Head[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Head to head Challenge ist eine Spezialform diese Flippers, sie war online Spielbar (die Server wurden abgeschaltet), ist aber noch gegen den Computer spielbar. Sie ist komplett vom normalen Spiel abgetrennt, dort liefern sich zwei Spieler ein Duell. So müssen z.B. in allen drei Runden verschiedene Ziele getroffen werden, dort gibt es drei Zustände, die durch farbige Pfeile dargestellt werden. Gelb bedeutet neutral, rot heißt, der Gegner (der nicht sichtbar ist), hat das Ziel getroffen, und grün heißt, man selber hat das Ziel getroffen. Jeder Gründe Pfeil bringt Punkte, jeder Rote dem Gegner. Um einen roten Pfeil für sich gewinnen zu können, muss man das Ziel also zweimal treffen, zuerst zum "neutralisieren", dann um es für sich zu gewinnen.

Spezielle Spielelemente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flipper hat auch spezielle Spielelemente, die übliche Flipper normalerweise nicht enthalten, sondern die man so gut wie nur in diesem Flipper findet.

MagnoCharger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der MagnoCharger ist eine Funktion, die sofern sie aktiviert ist, das schießen einer Ramp um einiges leichter macht, denn wenn die Funktion ausgelöst wird, wird die Kugel von einem Magneten die recht steile und somit sonst schwer erreichbare Rampe einfach hochgezogen.

Open the Trunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Funktion Open the Trunk ist eine Einrichtung auf dem Spielfeld, die es dem Spieler ermöglicht, sofern er sie trifft, zu überlegen, ob er eine vorher bekannte Anzahl an Dollars haben möchte (nicht echte, sondern diese werden auf dem Taxameter auf dem Spielfeld addiert), oder ob er den "Trunk", also den Kofferraum des Autos öffnen möchte. In dem Fall enthält er verschiedene "Gewinne", z.B. eine Anzahl von Punkten, Dollars, oder auch einen Multiball.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]