Prokeleusmatikos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Prokeleusmatikos (auch Prokeleusmatikus; griechisch προκελευσματικός, auch τετράβραχυς tetrabrachys[1]) ist in der antiken Verslehre ein selten verwendeter zusammengesetzter, viergliedriger Versfuß, der aus vier kurzen Silben besteht, also ein sogenannter Brachysyllabus. Das Schema ist ◡◡◡◡. Er entsteht aus der Auflösung der Länge in einem Daktylus (—◡◡) oder Anapäst (◡◡—) zu zwei kurzen Silben, als selbständiges Versmaß ist er nicht bezeugt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Günther Schweikle, Dieter Burdorf (Hg.): Metzler Lexikon Literatur. Begriffe und Definitionen. Metzler, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-476-01612-6, S. 610.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Pape: Handwörterbuch der griechischen Sprache. 3. Auflage. Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914, Bd. 2, S. 730, 1096.