Promenadeplatz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Promenadeplatz
Muenchen Kleines Stadtwappen.svg
Platz in München
Promenadeplatz
Promenadeplatz 2010
Basisdaten
Ort München
Ortsteil Altstadt
Angelegt um 1780
Hist. Namen Paradeplatz (vor 1800), Ritter-von-Epp-Platz (Drittes Reich)
Einmündende Straßen Kardinal-Faulhaber-Straße, Maffeistraße, Hartmannstraße, Karmeliterstraße, Pacellistraße
Nutzung
Nutzergruppen Fußverkehr, Radverkehr, Individualverkehr, ÖPNV
Platzgestaltung Lorenz-Westenrieder-Statue, die Orlando-di-Lasso-Statue, das Denkmal für Kurfürst Max Emanuel, das Denkmal für Christoph Willibald Gluck sowie das Denkmal für Maximilian von Montgelas
Promenadeplatz 1865

Der Promenadeplatz in München ist ein langgestreckter rechteckiger Platz in Ost-Westrichtung zwischen Maffeistraße und Pacellistraße im Kreuzviertel der Altstadt.

An der Stelle des heutigen Platzes standen ab dem 15. Jahrhundert die städtischen Salzstadel, die 1778 abgerissen wurden. Der dadurch entstehende Platz wurde zunächst als Paradeplatz genutzt und benannt und 1804 zu einer Grünanlage umgestaltet. Seinen gegenwärtigen Namen trägt er seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts. In der Zeit des Nationalsozialismus trug der Platz den Namen Ritter von Epp-Platz (Reichsstatthalter in Bayern).

Ebenso wie die anliegende Kardinal-Faulhaber-Straße war der Promenadeplatz eine Adresse für die im Kreuzviertel konzentrierten Adelspalais. 1885 wurde das barocke Palais Hörwarth für den Bau des Parcus-Hauses abgerissen. 1951 wurde auch das kriegsbeschädigte barocke Maffei-Palais demoliert um Platz für die Erweiterung des Hotels Bayerischer Hof zu schaffen, in das auch das ehemalige Palais Montgelas integriert wurde. Am Platz finden sich heute unter anderem noch ein Repräsentationsbau der Dresdner Bank und das Gunetzrhainerhaus. Zur Geschichte des Hauses Promenadeplatz 21, Ecke Karmeliterstraße, das heute der Deutschen Bank gehört, siehe den entsprechenden Abschnitt zur Karmeliterstraße.

Auf dem Platz sind heute fünf Denkmäler aufgestellt: Die Lorenz-Westenrieder-Statue, die Orlando-di-Lasso-Statue, das Denkmal für Kurfürst Max Emanuel, das Denkmal für Christoph Willibald Gluck sowie das Denkmal für Maximilian Joseph Graf von Montgelas. Das ursprünglich hier stehende Denkmal für Wiguläus von Kreittmayr wurde an den Maximiliansplatz verlegt und dort nach dem Zweiten Weltkrieg nicht wieder aufgebaut. Ein Kuriosum stellt die di-Lasso-Statue dar, die seit dem Michael Jacksons Tod von dessen Fans mit Postern, Blumen und Grablichtern geschmückt wird. Sie erinnern hier an Jackson, weil er bei Aufenthalten in München mehrmals im Hotel Bayerischer Hof gewohnt hat.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SZ: Streit um Denkmal für Michael Jackson - Moonwalk am Promenadeplatz, abgerufen am 23. Juli 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Promenadeplatz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 48° 8′ 25″ N, 11° 34′ 22″ O