Prosanova (Rostock)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Das Literaturfestival Prosanova ist die größte regelmäßige Literaturveranstaltung Mecklenburg-Vorpommerns und wird seit 2004 ein- bis zweimal im Jahr durch das Literaturhaus Rostock organisiert. Gedanklich angelehnt an die Reihe Lyrik – Jazz – Prosa, werden Autoren und Liedermacher aus dem regionalen und überregionalen Raum eingeladen, um im publikumsnahen Format Gedichte, Geschichten und Lieder vorzutragen. Markenzeichen des Prosanova ist der Auftritt des Chores „Die Rostocker Schreimöwen“, der sich aus sämtlichen anwesenden Performern zusammensetzt. Anders als bei Poetry Slams oder ähnlichen Textwettbewerben werden beim Prosanova weder Gewinner gekürt noch Preise verliehen; die Autoren erhalten lediglich ein T-Shirt.

Die ersten zwölf Male fand das Prosanova als abendfüllendes Programm mit anschließender Disko statt. Dabei wechselte der Veranstaltungsort nach der Premiere im Rostocker MOMO (23. April 2004) vom M.A.U. Club über die Bühne 602 bis ins Peter-Weiss-Haus, welches seit 2015 auch das veranstaltende Literaturhaus beherbergt. Seit 2017 findet das Prosanova als wochenendfüllendes Literaturfestival auf dem ländlich gelegenen Recknitzberg (Grammow) statt. Neben einer erhöhten Künstlerzahl wurde auch das Rahmenprogramm erheblich erweitert (Hörspielinsel, Yogakreis, Kinderbasteln, Mitternachtsgrillen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]