Provinciale weg 325

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/NL-AN
Autosnelweg A325/Autoweg N325 in den Niederlanden
Provinciale weg 325Provinciale weg 325
Karte
Verlauf der AN 325
Basisdaten
Betreiber:  
Gesamtlänge: 28 km

Provinzen:

Der provinciale weg 325 (als Autoweg kurz: N325, abschnittsweise auch A325) ist eine niederländische Landstraße in der Provinz Gelderland, die von Arnhem bis zur deutschen Grenze bei Nijmegen, wo sie in die deutsche Bundesstraße 9 übergeht, verläuft.

Bis 1993 hieß die Straße Rijksweg 52, dann wurde sie in den Aufgabenbereich der Provinz übertragen und in den heutigen Namen umbenannt.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A325 bei Arnhem

Die Strecke gilt als wichtige Verbindung der Städteregion Arnhem-Nijmegen. Die N325 beginnt am Knooppunt Velperbroek der (A12) nördlich von Arnhem und heißt hier Pleyroute (oder Pleijweg). Als 2x2-spurige Autostraße überquert die N325 den Nederrijn über die 1987 fertiggestellte Andrei-Sacharow-Brücke.

Zwischen Arnhem und dem Knooppunt Ressen bei Nijmegen wird die Strecke zur Autobahn, auf der eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gilt.

Hinter dem Knooppunt Ressen bis zum Keizer Traianusplein wird die N325 von der Gemeinde Nijmegen verwaltet. Früher war die Strecke eine Autobahn, wurde aber wegen des Baus einer Wohnsiedlung und des damit verbundenen Neubaus von Straßen, die nicht kreuzungsfrei errichtet werden konnten, herabgestuft. Der Abschnitt ist zwar auf 2x2 Fahrstreifen ausgebaut, aber auf eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h beschränkt. Dies soll Staus auf der Strecke und in der Innenstadt vermeiden und die Lärmbelästigung senken. Der ehemalige Standstreifen, der noch von der Autobahn übrig geblieben ist, wurde zu Busspur umgebaut.

Vorbei am Keizer Traianusplein verläuft die Strecke in den Osten von Nijmegen. An Beek vorbei fährt man Richtung Kleve bis zur deutschen Grenze, wo sie in die Bundesstraße 9 übergeht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]