Provinz Burgos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burgos
Kastilien-LeónSpanien
Wappen der Provinz Burgos
Wappen
Flagge der Provinz Burgos
Flagge
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-León
Hauptstadt: Burgos
Amtssprache: Spanisch
Fläche: 14.022 km²
Einwohner: 366.900 (1. Jan. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 26,17 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-BU
Website: burgos.es
Lage der Provinz Burgos
Provinz Santa Cruz de Tenerife Provinz Las Palmas Portugal Andorra Frankreich Vereinigtes Königreich Marokko Algerien Ceuta Melilla Provinz Cádiz Provinz Huelva Provinz Sevilla Provinz Málaga Provinz Granada Provinz Almería Murcia (Region) Provinz Alicante Balearische Inseln Provinz Córdoba Provinz Jaén Provinz Albacete Provinz Valencia Provinz Castellón Provinz Tarragona Provinz Barcelona Provinz Girona Provinz Lleida Provinz Badajoz Provinz Ciudad Real Provinz Huesca Provinz Cáceres Provinz Toledo Provinz Cuenca Provinz Teruel Provinz Saragossa Navarra Provinz Guadalajara Autonome Gemeinschaft Madrid Provinz Ávila Provinz Salamanca Provinz Soria Provinz Segovia Provinz Valladolid Provinz Zamora Gipuzkoa Bizkaia Álava Provinz Burgos La Rioja (spanische Region) Kantabrien Provinz Palencia Provinz León Asturien Provinz Lugo Provinz A Coruña Provinz Ourense Provinz PontevedraKarte
Über dieses Bild

Burgos ist eine nordspanische Provinz in der Autonomen Region Kastilien-León. In der Provinz leben 366.900 Einwohner (Stand 2014) auf einer Fläche von 14.022 km². Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Burgos.

Geographie[Bearbeiten]

Im Norden trennen die Ausläufer des Kantabrischen Gebirges die Provinz Burgos von den Autonomen Regionen Kantabrien und Baskenland. Im Osten grenzt Burgos an die Region La Rioja, im Süden an die Provinzen Segovia und Soria, im Südwesten an die Provinz Valladolid und im Westen an Palencia. Zu Burgos gehört die in der baskischen Provinz Álava liegende Exklave Condado de Treviño mit 1398 Einwohnern (Stand 2014) und einer Fläche von 203 km². Weitere große Städte neben der Hauptstadt Burgos sind Aranda de Duero und Miranda de Ebro.

Berge[Bearbeiten]

Vom Kantabrischen Gebirge im Norden bis zum Duero liegt eine Hochebene; die meisten Städte liegen in Höhen um die 800 Meter ü. d. M.. In den Südosten der Provinz erstreckt sich die Sierra de la Demanda des Iberischen Randgebirges, mit dem San Millán (2.132 Meter), dem höchsten Berg der Provinz.

Flüsse[Bearbeiten]

Durch die Provinz Burgos fließen im Süden der Duero und im Osten der Ebro; auch der Río Arlanza, der Río Arlanzón und der Río Oca sind von Bedeutung.

Bevölkerungsentwicklung der Provinz[Bearbeiten]

Quelle:INE-Archiv - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner[2]
(1. Januar 2014)
Burgos 177.776
Miranda de Ebro 36.724
Aranda de Duero 33.065
Briviesca 7276
Medina de Pomar 5933
Villarcayo de Merindad de Castilla la Vieja 4604
Valle de Mena 3856

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Provinz Burgos ist ganz wesentlich von der Landwirtschaft geprägt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben den größeren Städten befinden sich in der Provinz Burgos weitere Sehenswürdigkeiten von hohem Rang – zu nennen sind das weltbekannte Benediktinerkloster Santo Domingo de Silos, das zusammen mit den Kleinstädten Lerma und Covarrubias das sogenannte „Dreieck von Arlanza“ (Triangulo de Arlanza) bildet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Burgos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

42.366666666667-3.6166666666667Koordinaten: 42° 22′ N, 3° 37′ W