Provinz Cotabambas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Provinz Cotabambas
Lage der Provinz in der Region Apurímac
Lage der Provinz in der Region Apurímac
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Peru
Region Apurímac
Sitz Tambobamba
Fläche 2613 km²
Einwohner 50.656 (2017)
Dichte 19 Einwohner pro km²
Gründung 30. August 1960
ISO 3166-2 PE-APU
Webauftritt muniprovincialcotabambas.gob.pe (spanisch)
Politik
Alcalde Provincial Rildo Guillén Collado
(2019–2022)
Haquira
Haquira

Koordinaten: 13° 56′ S, 72° 12′ W

Die Provinz Cotabambas ist eine von sieben Provinzen der Verwaltungsregion Apurímac in Süd-Peru. Die Provinz erstreckt sich über ein Areal von 2613 km². Beim Zensus 2017 wurden in der Provinz Cotabambas 50.656 Einwohner gezählt.[1] 10 Jahre zuvor betrug die Einwohnerzahl 45.771.[1] Provinzhauptstadt ist Tambobamba.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Cotabambas erstreckt sich über das Anden-Hochland südlich des vergletscherten Gebirgszugs der Cordillera Vilcabamba. Die östliche Provinzgrenze bilden die Flüsse Río Santo Tomás und Río Apurímac. Entlang der nordwestlichen Provinzgrenze fließt der Río Vilcabamba.

Die Provinz Cotabambas grenzt im Norden, Osten und Süden an die Region Cusco, im Westen an die Provinzen Abancay, Grau und Antabamba.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Cotabambas besteht aus 6 Distrikten. Der Distrikt Tambobamba ist Sitz der Provinzverwaltung.

Distrikt Verwaltungssitz
Chalhuahuacho Chalhuahuacho
Cotabambas Cotabambas
Coyllurqui Coyllurqui
Haquira Haquira
Mara Mara
Tambobamba Tambobamba

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Cotabambas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Cotabambas, Provinz in Region Apurímac. www.citypopulation.de. Abgerufen am 12. November 2019.