Provinz Entre Ríos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entre Ríos
Basisdaten
Wappen

(Details)

Flagge

(Details)

Hauptstadt: Paraná
Fläche:

 - Gesamt
 - Anteil an Argentinien

Rang 17 von 24

78.781 km²
2,84 %

Bevölkerung:

 - Gesamt 2010
 - Dichte

Rang 7 von 24

1.235.994 Einwohner
15,7 Einwohner/km²

Chile Bolivien Paraguay Uruguay Brasilien Falklandinseln: de-facto Teil des Vereinigten Königreiches. Wird von Argentinien als Teil der Provinz Feuerland, Antarktis und südatlantische Inseln beansprucht Jujuy Salta Formosa Misiones Chaco Tucumán Catamarca Santiago del Estero Corrientes La Rioja Santa Fe Entre Ríos San Juan Córdoba San Luis Mendoza Buenos Aires Provinz Buenos Aires La Pampa Neuquén Río Negro Chubut Santa Cruz Feuerland, Antarktis und südatlantische InselnLage der Provinz Entre Ríos
Über dieses Bild
ISO 3166-2-Code: AR-E
Politik
Region: Región Centro
Gliederung: 17 Departamentos
Gobernador: Gustavo Bordet
Internetpräsenz der Provinz Entre Ríos

Entre Ríos (wörtlich zwischen den Flüssen, benannt nach den beiden Flüssen Paraná und Uruguay) ist eine Provinz im Nordosten Argentiniens. Sie liegt zwischen dem Río Paraná (Grenze zu den Provinzen Santa Fe und Buenos Aires) im Westen und Südwesten und dem Río Uruguay (Grenze zu Uruguay) im Osten. Im Norden grenzt sie an die Provinz Corrientes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Teilgebiet der argentinischen Mesopotamia ist die Provinz fast vollkommen flach mit Hügeln von wenigen 100 Metern Höhe. Es gibt zwei niedrige Hügelketten, die Lomadas oder Cuchillas genannt werden: Die Cuchilla de Montiel im Westen und die Cuchilla Grande im Osten. Beide werden durch den Río Gualeguay getrennt.

Die Provinz Entre Ríos wird von vielen Flüssen begrenzt und durchflossen. Im Westen und Süden bildet der Río Paraná die Grenze, im Osten der Río Uruguay und der Río Mocoretá und im Norden der Río Guayquiraró.

Entlang des Río Uruguay-Beckens gibt es eine Reihe von Thermalquellen, zum Beispiel in Federación, Villa Elisa, Colón.

Nationalparks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innerhalb der Provinzgrenzen wurden zwei Nationalparks eingerichtet: Der Nationalpark El Palmar und der Nationalpark Diamante.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Provinz Entre Ríos herrscht im Norden ein subtropisches Klima ohne Trockenzeit vor, während im Süden ein gemäßigtes Pampaklima dominiert. Die Provinz wird von Winden von der Atlantikseite durchzogen. Hinzu kommen lokale Winde wie der Pampero, der Sudestada und der Nordwind. Die durchschnittlichen, jährlichen Niederschläge betragen 900 Millimeter. Die durchschnittliche Sommertemperatur (November bis März) ist 20 Grad Celsius. Im Winter sinkt die Temperatur auf 10 bis 13 Grad Celsius.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl in Entre Ríos noch zahlreiche Nachkommen der Guaraní-Indianer leben, wurde die Provinz vor allem von europäischen Einwanderern geprägt, die im 19. Jahrhundert landwirtschaftliche Kolonien anlegten. Unter ihnen waren viele Wolgadeutsche, vor allem rund um Gualeguaychú sowie in zahlreichen Dörfern südlich der Provinzhauptstadt Paraná, aber auch Belgier beispielsweise in Villaguay.

Die Bevölkerung konzentriert sich an den Ufern der Flüsse Río Paraná und Río Uruguay. Am Río Paraná liegt die Provinzhauptstadt Paraná, mit 250.000 Einwohnern die größte Stadt der Provinz, weiterhin befinden sich am selben Ufer die kleineren Städte Gualeguay, Victoria (an Nebenarmen des Paraná) und La Paz mit jeweils zwischen 25.000 und 45.000 Einwohnern. Am Río Uruguay liegt das industriell bedeutende Concordia (150.000 Einwohner) und das Karneval- und Tourismuszentrum Gualeguaychú (80.000 Einwohner) sowie die kleineren Städte Concepción del Uruguay (80.000 Einwohner) und Colón (25.000 Einwohner).

Berühmt ist Entre Ríos für den Karneval von Gualeguaychú, der ein bisschen dem Karneval von Rio de Janeiro ähnelt.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Entre Ríos ist in 17 Departamentos untergliedert:

Departamento Hauptstadt Fläche in km² Einwohner
Colón Colón 2.890 062.160
Concordia Concordia 3.259 170.033
Diamante Diamante 2.774 046.361
Federación Federación 3.760 068.736
Federal Federal 5.060 025.863
Gualeguay Gualeguay 7.178 051.883
Gualeguaychú Gualeguaychú 7.086 109.461
Islas del Ibicuy Villa Paranacito 4.500 012.077
La Paz La Paz 6.500 066.903
Nogoyá Nogoyá 4.282 039.026
Paraná Paraná 4.974 339.930
San José de Feliciano San José de Feliciano 3.143 015.079
San Salvador San Salvador 1.275 017.357
Tala Rosario del Tala 2.663 025.665
Uruguay Concepción del Uruguay 5.855 100.728
Victoria Victoria 6.822 035.767
Villaguay Villaguay 6.753 048.965

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Region Altai, Russland, Abkommen zur Zusammenarbeit seit dem 10. September 1997
  • Provinz Jilin, China, Partnerschaft seit dem 4. November 1996

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Entre Ríos Province – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 32° S, 59° W