Provinz Lugo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lugo
GalicienSpanien
Wappen der Provinz Lugo
Wappen
Flagge der Provinz Lugo
Flagge
Bezeichnungen
Spanischer Name Lugo
Galicischer Name: Lugo
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien
Hauptstadt: Lugo
Amtssprachen: Spanisch, Galicisch
Fläche: 9.857 km²
Einwohner: 339.386 (1. Jan. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 34,43 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-LU
Website: deputacionlugo.org
Lage der Provinz Lugo
Provinz Santa Cruz de Tenerife Provinz Las Palmas Portugal Andorra Frankreich Vereinigtes Königreich Marokko Algerien Ceuta Melilla Provinz Cádiz Provinz Huelva Provinz Sevilla Provinz Málaga Provinz Granada Provinz Almería Murcia (Region) Provinz Alicante Balearische Inseln Provinz Córdoba Provinz Jaén Provinz Albacete Provinz Valencia Provinz Castellón Provinz Tarragona Provinz Barcelona Provinz Girona Provinz Lleida Provinz Badajoz Provinz Ciudad Real Provinz Huesca Provinz Cáceres Provinz Toledo Provinz Cuenca Provinz Teruel Provinz Saragossa Navarra Provinz Guadalajara Autonome Gemeinschaft Madrid Provinz Ávila Provinz Salamanca Provinz Soria Provinz Segovia Provinz Valladolid Provinz Zamora Gipuzkoa Bizkaia Álava Provinz Burgos La Rioja (spanische Region) Kantabrien Provinz Palencia Provinz León Asturien Provinz Lugo Provinz A Coruña Provinz Ourense Provinz PontevedraKarte
Über dieses Bild

Die Provinz Lugo liegt im Nordwesten Spaniens und gehört zur Autonomen Gemeinschaft Galicien. Hauptstadt ist die gleichnamige Stadt Lugo.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Lugo nimmt den nordöstlichen Teil von Galicien ein. Mit 9.856,55 km² ist sie die flächenmäßig größte Provinz der autonomen Gemeinschaft. Sie grenzt im Norden an das kantabrische Meer, im Westen an die Provinzen Pontevedra und A Coruña, im Süden an die Provinz Ourense und im Osten an die Autonomen Gemeinschaften Asturien und Kastilien-León.

Die Landschaft der Provinz ist zum großen Teil gebirgig. Die in Richtung Küste allmählich abfallenden Ausläufer des Kantabrischen Gebirges reichen in den östlichen Teil der Provinz hinein, darunter die Sierra de Ancares (1.826 m) und die Sierra del Courel (1.624 m). Im Westen befinden sich mehrere zum galicischen System gehörige Berggruppen, wie El Faro (1.156 m). Ebenen finden sich hauptsächlich im Zentrum um die Stadt Lugo und im Süden bei der zweitgrößten Stadt Monforte de Lemos. Die Meeresküste ist zerrissen und bildet zahlreiche Rias. Hauptfluss der Provinz Lugo ist der Miño, der hier entspringt und die Provinz in südlicher Richtung durchströmt. Beim Austritt aus der Provinz nimmt er den Sil auf. Außerdem verlaufen im Norden mehrere Küstenflüsse in Richtung Meer, unter anderem der Navia, der Eo und der Landrove.

Der Jakobsweg erreicht Galicien am Pass Puerto de Piedrafita (1.123 m) bei O Cebreiro in der Provinz Lugo, die er von dort aus in Ost-West-Richtung durchquert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Lugo hat 339.386 Einwohner (Stand 2015), von denen gut ein Viertel in der Hauptstadt wohnen.

Bevölkerungsentwicklung der Provinz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Größte Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand 1. Januar 2015

Gemeinde Spanischer Name Einwohner
Lugo Lugo 98.134
Monforte de Lemos Monforte de Lemos 19.061
Viveiro Vivero 15.735
Vilalba Villalba 14.645
Sarria Sarria 13.393
Ribadeo Ribadeo 9.929
Foz Foz 9.891
Burela Burela 9.580
Chantada Chantada 8.493
Guitiriz Guitiriz 5.520
Castro de Rei Castro de Rey 5.153
Cospeito Cospeito 4.827
Outeiro de Rei Otero de Rey 5.068
Cervo Cervo 4.336
O Saviñao Saviñao 4.056
A Fonsagrada Fonsagrada 3.838
Mondoñedo Mondoñedo 3.876
Friol Friol 3.942
Monterroso Monterroso 3.778

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Lugo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).