Provinz Ourense

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ourense
GalicienSpanien
Wappen der Provinz Ourense
Wappen
Flagge der Provinz Ourense
Flagge
Bezeichnungen
Galicischer Name: Ourense
Spanischer Name: Orense
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Galicien
Hauptstadt: Ourense
Amtssprachen: Spanisch, Galicisch
Fläche: 7.273 km²
Einwohner: 311.680 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 42,85 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-OR
Website: www.depourense.es
Lage der Provinz Ourense
Provinz Santa Cruz de TenerifeProvinz Las PalmasPortugalAndorraFrankreichVereinigtes KönigreichMarokkoAlgerienCeutaMelillaProvinz CádizProvinz HuelvaProvinz SevillaProvinz MálagaProvinz GranadaProvinz AlmeríaMurcia (Region)Provinz AlicanteBalearische InselnProvinz CórdobaProvinz JaénProvinz AlbaceteProvinz ValenciaProvinz CastellónProvinz TarragonaProvinz BarcelonaProvinz GironaProvinz LleidaProvinz BadajozProvinz Ciudad RealProvinz HuescaProvinz CáceresProvinz ToledoProvinz CuencaProvinz TeruelProvinz SaragossaNavarraProvinz GuadalajaraAutonome Gemeinschaft MadridProvinz ÁvilaProvinz SalamancaProvinz SoriaProvinz SegoviaProvinz ValladolidProvinz ZamoraGipuzkoaBizkaiaÁlavaProvinz BurgosLa Rioja (spanische Region)KantabrienProvinz PalenciaProvinz LeónAsturienProvinz LugoProvinz A CoruñaProvinz OurenseProvinz PontevedraKarte
Über dieses Bild

Die spanische Provinz Ourense gehört zur Autonomen Region Galicien. Die Provinz nimmt den südöstlichen Teil Galiciens ein. Hauptstadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Ourense. Die Einwohnerzahl der Provinz liegt bei 311.680 (2017), von denen etwa 30 % in der Provinzhauptstadt leben.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz grenzt im Westen an die Provinz Pontevedra, im Norden an die Provinz Lugo, im Osten an die kastilischen Provinzen León und Zamora. Der Süden der Provinz grenzt an Portugal. Die Provinz Ourense erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 7.273,12 km² und verfügt als einzige galicische Provinz über keinen direkten Zugang zum Meer.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz gliedert sich in 92 Gemeinden. Abgesehen von der Provinzhauptstadt sind Verín, Ribadavia, Allariz, A Rúa, O Carballiño und Xinzo de Limia als wichtigste Gemeinden zu nennen.

Bevölkerungsentwicklung der Provinz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle:INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Größte Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand 1. Januar 2017

Gemeinde Spanischer Name Einwohner
Ourense Orense 105.636
Verín Verín 13.889
O Carballiño Carballino 13.854
O Barco de Valdeorras Barco de Valdeorras 13.581
Xinzo de Limia Xinzo de Limia 9.875
Barbadás Barbadás 10.791
O Pereiro de Aguiar Pereiro de Aguiar 6.228
Allariz Allariz 6.026
Celanova Celanova 5.455
Ribadavia Ribadavia 5.095

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Provinz Ourense – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).