Metropolitanstadt Palermo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Provinz Palermo)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metropolitanstadt Palermo
Wappen
Provinz CuneoMetropolitanstadt TurinProvinz AstiProvinz AlessandriaProvinz VercelliProvinz BiellaProvinz Verbano-Cusio-OssolaProvinz NovaraProvinz PaviaProvinz LodiProvinz CremonaProvinz MantuaProvinz BresciaProvinz BergamoProvinz Monza und BrianzaMetropolitanstadt MailandProvinz VareseProvinz ComoProvinz LeccoProvinz SondrioProvinz RiminiProvinz Forlì-CesenaProvinz RavennaProvinz FerraraMetropolitanstadt BolognaProvinz ModenaProvinz Reggio EmiliaProvinz ParmaProvinz PiacenzaGrossetoProvinz SienaProvinz ArezzoProvinz PratoMetropolitanstadt FlorenzProvinz PisaProvinz LivornoProvinz LuccaProvinz PistoiaProvinz Massa-CarraraProvinz La SpeziaMetropolitanstadt GenuaProvinz SavonaProvinz ImperiaSüdtirolTrentinoProvinz PordenoneProvinz UdineProvinz GoriziaProvinz TriestMetropolitanstadt VenedigProvinz VeronaProvinz RovigoProvinz PaduaProvinz VicenzaProvinz TrevisoProvinz BellunoProvinz SassariProvinz OristanoProvinz NuoroProvinz Süd-SardinienMetropolitanstadt CagliariProvinz TrapaniMetropolitanstadt PalermoProvinz AgrigentProvinz CaltanissettaMetropolitanstadt MessinaProvinz EnnaProvinz RagusaMetropolitanstadt CataniaProvinz SyrakusProvinz Vibo ValentiaMetropolitanstadt Reggio CalabriaProvinz CatanzaroProvinz CrotoneProvinz CosenzaProvinz PotenzaProvinz MateraProvinz FoggiaProvinz Barletta-Andria-TraniMetropolitanstadt BariProvinz TarentProvinz BrindisiProvinz LecceProvinz CasertaMetropolitanstadt NeapelProvinz BeneventoProvinz SalernoProvinz AvellinoProvinz CampobassoProvinz IserniaProvinz ViterboProvinz RietiProvinz FrosinoneMetropolitanstadt Rom HauptstadtProvinz LatinaProvinz ChietiProvinz PescaraProvinz TeramoProvinz L'AquilaProvinz TerniProvinz PerugiaProvinz Pesaro-UrbinoProvinz AnconaProvinz MacerataProvinz FermoProvinz Ascoli PicenoAostatalSan MarinoVatikanstadtAlgerienTunesienMaltaMontenegroBosnien und HerzegowinaKroatienSlowenienUngarnSchweizÖsterreichSchweizMonacoFrankreichFrankreichFrankreichLage innerhalb Italiens
Über dieses Bild
Staat: Italien
Region: Sizilien
Hauptstadt: Palermo
Fläche: 4.992,23 km² (12.)
Einwohner: 1.268.217 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 254 Einwohner/km²
Anzahl Gemeinden: 82
Kfz-Kennzeichen: PA
ISO-3166-2-Kennung: IT-PA
Präsident: Leoluca Orlando
Metropolitanbürgermeister
Website: Metropolitanstadt Palermo
Karte
Die Hauptstadt der Metropolitanstadt, Palermo
Blick auf Cefalù

Die Metropolitanstadt Palermo (italienisch Città Metropolitana di Palermo) ist eine der drei Metropolitanstädte der Autonomen Region Sizilien der Republik Italien. Hauptstadt der Metropolitanstadt und zugleich der gesamten Region ist Palermo.

Die Metropolitanstadt Palermo ist die Rechtsnachfolgerin der Provinz Palermo (italienisch Provincia di Palermo). Sie liegt an der Nordküste am Tyrrhenischen Meer. Im Westen grenzt sie an die Provinz Trapani, im Süden an die Provinz Agrigent und die Provinz Caltanissetta, im Osten an die Provinz Enna und die Metropolitanstadt Messina.

Die Metropolitanstadt ist in 82 Gemeinden gegliedert, zu denen auch die Insel Ustica gehört. Auf einer Fläche von 4.992 km² leben 1.268.217 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016). Ein Großteil der Bevölkerung konzentriert sich auf die Hauptstadt und auf die Küstengebiete.

Touristische Anziehungspunkte sind Palermo, Siziliens größte Stadt, die Städte Monreale und Cefalù sowie die archäologischen Fundstätten Himera und Solunt. Weltweit bekannt wurde die in der Metropolitanstadt liegende Kleinstadt Corleone durch den Roman Der Pate von Mario Puzo.

Größte Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 31. Dezember 2016)

Gemeinde Einwohner
Palermo 673.735
Bagheria 55.373
Monreale 39.187
Carini 38.627
Partinico 31.847
Termini Imerese 26.144
Misilmeri 29.283
Villabate 20.212
Cefalù 14.310

Alle Gemeinden

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.