Provinz Suō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der japanischen Provinzen, Suo rot markiert

Suō (jap. 周防国 Suō no kuni), auch Bōshū (防州) genannt, war eine der historischen Provinzen Japans im heutigen Ostteil der Präfektur Yamaguchi. Suo grenzte an die Provinzen Aki, Iwami und Nagato.

Die alte Provinzhauptstadt (kokufu) lag in Hōfu, dessen Name eine Zusammenziehung der Wörter Bōshū und Kokufu ist. Suo wurde über den größten Teil der Muromachi-Zeit von der Ouchi-Familie regiert, die ihre Burg in Yamaguchi hatte. In der Sengoku-Zeit wurde sie von der Familie Mōri erobert und auch über den Großteil der Edo-Zeit von ihnen regiert.

34.179722222222131.84416666667Koordinaten: 34° N, 132° O