Prudential RideLondon & Surrey Classic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Prudential RideLondon & Surrey Classic ist ein britisches Straßenradrennen.

Das Eintagesrennen wurde erstmals am 14. August 2011 unter dem Namen London Surrey Cycle Classic ausgetragen und diente als Test für die Strecke des Radrennens der Olympischen Sommerspiele 2012 in London. Das Rennen wurde über eine Distanz von 140 km auf dem geplanten Kurs für das olympische Straßenrennen gefahren und gehörte in der Kategorie 1.2 zur UCI Europe Tour. Sieger wurde der Brite Mark Cavendish, der sich im Massensprint des Feldes durchsetzte.[1]

Der Wettbewerb wurde 2013 in Kategorie 1.1 unter dem Namen Ride London Classic und 2014 in Kategorie 1.HC unter dem Namen Prudential RideLondon Classic ausgetragen, bevor er den heutigen Namen erhielt. Der Wettbewerb wurde beginnend mit der Saison 2017 in die den Kalender der UCI WorldTour aufgenommen.[2]

Seit 2016 wird das Rennen auch für Frauen ausgetragen und gehört zur UCI Women’s WorldTour.

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

London Surrey Cycle (2011), Putney High St (London-Putney)

Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: London Surrey Cycle Classic – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. London-Surrey Classic. In: BBC Sport. Abgerufen am 5. Februar 2016.
  2. Eschborn-Frankfurt gehört ab 2017 zur WorldTour. radsport-news.com, 2. August 2016, abgerufen am 5. August 2016.