Prutz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Prutz (Begriffsklärung) aufgeführt.
Prutz
Wappen Österreichkarte
Wappen von Prutz
Prutz (Österreich)
Prutz
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Landeck
Kfz-Kennzeichen: LA
Fläche: 9,73 km²
Koordinaten: 47° 5′ N, 10° 40′ OKoordinaten: 47° 4′ 35″ N, 10° 39′ 49″ O
Höhe: 864 m ü. A.
Einwohner: 1.815 (1. Jän. 2017)
Postleitzahl: 6522
Vorwahl: 05472
Gemeindekennziffer: 7 06 19
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Obergasse 1
6522 Prutz
Website: www.prutz.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Heinz Kofler (Prutzer Einheitsliste)
Gemeinderat: (2010)
(13 Mitglieder)

10 Prutzer Einheitsliste,
3 Unabhängige Prutzer Liste

Lage der Gemeinde Prutz im Bezirk Landeck
Faggen Fendels Fiss Fließ Flirsch Galtür Grins Ischgl Kappl Kaunerberg Kaunertal Kauns Ladis Landeck Nauders Pettneu am Arlberg Pfunds Pians Prutz Ried im Oberinntal St. Anton am Arlberg Schönwies See Serfaus Spiss Stanz bei Landeck Strengen Tobadill Tösens Zams TirolLage der Gemeinde Prutz im Bezirk Landeck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Prutz Richtung Osten mit dem Eingang ins Kaunertal
Prutz Richtung Osten mit dem Eingang ins Kaunertal
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Prutz von der Pillerhöhe aus gesehen

Prutz ist eine Gemeinde mit 1815 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Bezirk Landeck im österreichischen Bundesland Tirol.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prutz liegt am Ausgang des Kaunertals im Oberen Gericht, dem obersten Teil des Tiroler Inntals. Der Dorfkern liegt auf einem Schwemmkegel des Faggenbachs.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prutz, an der ehemaligen Via Claudia Augusta gelegen, war seit der Karolingerzeit Raststätte und später Poststation. Die Gegebenheiten waren günstig für eine Siedlungsentwicklung. Urkundlich wurde der Ort erstmals in den Jahren 1027–1034 als „locus qui dicitur Bruttes“ anlässlich eines Zehentstreits zwischen den Bischofskirchen von Brixen und von Regensburg erwähnt.[1]

Die spätgotische Pfarrkirche wurde im 17. Jahrhundert barockisiert. 1903 zerstörte ein Großbrand den Großteil des Dorfes, das typische Westtiroler Siedlungsbild mit eng nebeneinanderstehenden Häuserfluchten ist im Zentrum noch erhalten. Prutz war ursprünglich Teil des Gerichtsbezirks Ried in Tirol und wurde nach der Auflösung des Gerichtsbezirks Ried 1978 Teil des Gerichtsbezirks Landeck.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Prutz
  • Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit angebauter Antoniuskapelle mit Friedhof mit zwei Kapellen und anschließendem Widum
  • Kaltenbrunnerkapelle am südlichen Ortsausgang
  • Lourdeskapelle und Kalvarienberg in Entbruck
  • Tullenkapelle südwestlich an der alten Inntalstraße
  • Ehemalige Einsiedelei Wiesele auf einem bewaldeten Berghang
  • Bemerkenswerte, im Kern spätgotische Häuser, Turm im Felde, Turm in der Breite
  • Pontlatzer Brücke als Eisenparabelbrücke aus 1899
  • Prutzer Mauer direkt im Dorfzentrum aus dem Jahr 1760
  • Pavillon der Musikkapelle Prutz
  • Renovierter Winkelstadl im Dorfzentrum

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Prutz steht das Kaunertal-Kraftwerk der TIWAG mit einer Nennleistung von knapp 400 MW, das 1964 erbaut wurde. (47° 4′ 4″ N, 10° 39′ 54″ O) Es erhält Wasser vom Gepatschspeicher über eine 13,2 km lange Druckwasserleitung.

Aktive Vereine im Dorfleben sind unter anderem die Musikkapelle Prutz, der Prutzer Schützenverein, der Prutzer Sportverein, der Tennisclub Prutz, der Hasenzuchtverein Prutz, die Schnapsbrennervereinigung, der Imkerverein Prutz, die Sängerrunde Prutz, der Automobilclub und die Jungbauernschaft Landjugend Prutz.

Im Eigentum der Gemeinde befindet sich neben dem größten Freibad des Bezirkes auch der Campingplatz Aktiv-Camping Prutz unmittelbar neben der Sauerbrunnquelle im Ortsteil Entbruck.

Aufgrund der verkehrstechnisch günstigen Lage gibt es im Ort drei Lebensmittelmärkte zur Versorgung der näheren Umgebung.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die österreichische Kabarettgruppe Heilbutt und Rosen hat Prutz ein Lied gewidmet.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Bitschnau, Hannes Obermair: Tiroler Urkundenbuch, II. Abteilung: Die Urkunden zur Geschichte des Inn-, Eisack- und Pustertals. Bd. 1: Bis zum Jahr 1140. Universitätsverlag Wagner, Innsbruck 2009, ISBN 978-3-7030-0469-8, S. 173–174 Nr. 200.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Prutz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien