Psalm 126

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Psalm 126 in einem hebräischen Psalter aus dem 13. Jahrhundert

Der 126. Psalm ist ein biblischer Psalm aus dem fünften Buch des Psalters.

Wie alle Psalmen von Nummer 120 bis 134 wird er im ersten Vers als Wallfahrtslied bezeichnet. Das so übersetzte hebräische Wort deutet wohl auf die Stufen, die zum Tempels hinaufführen, hin. Diese Psalmen wurden wahrscheinlich bei der Wallfahrt nach Jerusalem gesungen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Psalm wirft den Blick zurück auf die Heimkehr aus dem Exil in Babylon. Dieses Wunder des Herrn wird selbst unter den heidnischen Völkern als solches anerkannt. Diese Sicht wird vom Gottesvolk in Dankbarkeit bestätigt. Rückblickend auf diese Befreiungstat Gottes bittet der Psalmbeter noch einmal darum, dass Gott in einer schweren Zeit eingreifen möge.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im evangelischen Kirchenjahr ist der Psalm 126 dem Ewigkeitssonntag zugeordnet.[2]

Das Kirchenlied Wenn der Herr einst die Gefangenen von Samuel Gottlieb Bürde aus dem Jahr 1787 basiert auf Psalm 126.[3]

Vers 5 wurde vertont unter anderem in

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Psalm 126 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stuttgarter Erklärungsbibel. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 1992, ISBN 3-438-01121-2, S. 763
  2. Website: www.kirchenjahr-evangelisch.de, Eingabe: Ewigkeitssonntag.
  3. Evangelisches Gesangbuch - Ausgabe für die Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Bayern und Thüringen, München, ISBN 3-583-12000-0, S. 554 f.