Public WLAN

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Public WLAN (PWLAN) bezeichnet man einen WLAN-Hotspot, der vom Anbieter für Kunden (üblicherweise gegen Bezahlung) bereitgestellt wird.

Kostenlose PWLANs werden dagegen als Open WLAN bezeichnet.

Typischerweise stehen solche PWLANs in öffentlichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Restaurants und Cafés, aber auch in Biergärten, an Tankstellen und auf Messen. Es gibt keine einheitliche Kennung, so dass man privat betriebene Hotspots nicht von öffentlichen Hotspots unterscheiden kann.

Gerade für Hotels und Gaststätten sind öffentliche Hot-Spots heute unabdingbar, um in unserer Informationsgesellschaft konkurrenzfähig zu bleiben. Zudem bieten ihnen die Hot-Spots eine zusätzliche Einnahmequelle, indem sie ihren Kunden zeitlich befristete Internetzugänge verkaufen. Für die Abrechnung dieser kostenpflichtigen Hot-Spots gibt es unterschiedliche Modelle. Dies reicht vom Ticketdruck durch den Betreiber bis hin zur Selbstbedienungslösung in Form von Münzautomaten.

Münz-HotSpot

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]