Pugatschow (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Pugatschow
Пугачёв
Wappen
Wappen
Föderationskreis Wolga
Oblast Saratow
Rajon Pugatschow
Gegründet 1764
Stadt seit 1835
Fläche 79 km²
Bevölkerung 41.707 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 528 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 40 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 84574
Postleitzahl 41372x
Kfz-Kennzeichen 64, 164
OKATO 63 435
Website www.pugachjov.ru
Geographische Lage
Koordinaten 52° 1′ N, 48° 48′ OKoordinaten: 52° 1′ 0″ N, 48° 48′ 0″ O
Pugatschow (Stadt) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Pugatschow (Stadt) (Oblast Saratow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Saratow
Liste der Städte in Russland

Pugatschow (russisch Пугачёв) ist eine Stadt mit 41.707 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der russischen Oblast Saratow. Sie ist eine der Oblast unterstellte Stadt und zugleich das Verwaltungszentrum des Rajons Pugatschow.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pugatschow liegt im nordöstlichen Teil der Oblast, 246 km von deren Hauptstadt Saratow entfernt, am Großen Irgis. Die nächstgelegene Stadt ist Balakowo 68 km westlich von Pugatschow.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pugatschow entstand nachdem Kaiserin Katharina II. 1762 ihr Manifest zur Besiedlung der Wolgaebene erlassen hatte. Gegründet wurde der Ort 1764 als Siedlung Metschetnaja (Мечетная) von Altorthodoxen welche aus Polen heimkehrten. Der Name Metschetnaja leitet sich aus hier gefundenen Ruinen islamischer Moscheen aus der Zeit der Goldenen Horde ab. Im Jahr 1765 zählte der Ort bereits 264 Männer. Der Ort bestand zu dieser Zeit nur aus einer einzigen Straße.

1772 hielt sich Jemeljan Pugatschow, der Anführer des Pugatschow-Bauernaufstandes, in Metschetnaja auf. Hier soll ihm ein alter Mann geraten haben, sich als der verstorbene Zar Peter III. auszugeben.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war die Bevölkerung soweit angestiegen, dass nach dem zaristischen Dekret vom 18. Dezember 1835 die Stadtrechte verliehen wurden. Gleichzeitig wurde die Stadt zu Ehren Nikolaus I. in Nikolajewsk umbenannt. 1836 wurde die Stadt zur Hauptstadt des Distrikts Nikolajewsk im Gouvernement Samara ernannt.

Am 11. November 1918 wurde die Stadt auf Initiative des bolschewistischen Heerführers Wassili Tschapajew erneut umbenannt. Der neue Name Pugatschow bezieht sich auf Jemeljan Pugatschow, den Anführer des Bauernaufstandes von 1773–75 (siehe oben).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 12.504
1939 24.454
1959 32.725
1970 33.963
1979 39.050
1989 40.947
2002 41.436
2010 41.707

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Industriezweige der Stadt sind:

  • Getreidemühlen
  • Wodka-Destillerie
  • Großbäckereien

Der zivile Flughafen Pugatschow liegt etwa sieben Kilometer südwestlich der Stadt Pugatschow und verfügt über eine 2300 Meter lange asphaltierte Landebahn.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexei Tolstoi (1883–1945), russischer Schriftsteller, wurde nahe Nikolajewsk geboren

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]