Puggle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Puggle
Puggle
Nicht von der FCI anerkannt
Ursprung:

Vereinigte Staaten

Widerristhöhe:

Rüde: bis zu 45 cm
Hündin: bis zu 38 cm[1]

Gewicht:

Rüde: 8–20 kg
Hündin: 7–20 kg[1]

Liste der Haushunde

Der Puggle ist ein Hybridhund aus den Vereinigten Staaten, der aus Kreuzungen zwischen Mops und Beagle entsteht. Der Name Puggle setzt sich aus den Teilen „Pug“ (von Pug; englisch für Mops) und „-gle“ (von gle; letzten 3 Buchstaben von Beagle) zusammen.

Der Puggle ist keine Hunderasse im eigentlichen Sinn und wird somit auch nicht von der FCI oder einer anderen größeren kynologischen Organisation anerkannt.

Herkunft und Geschichtliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puggle werden etwa seit den 80er Jahre in Amerika gezüchtet. Hintergrund war – ähnlich wie beim Labradoodle – die Züchtung eines „allergikerfreundlichen“ Hundes, der für Menschen mit einer Tierhaarallergie besser verträglich sein soll. Untersuchungen am Fell dieser Hunde konnten diese Behauptung allerdings nicht bestätigen: Die Allergenmenge im Fell von Puggles unterscheidet sich nicht von derjenigen im Fell anderer Hunde.[2] Ein hypoallergener Hund existiert nach heutigen Erkenntnissen nicht.[3] Das Ziel der Verpaarung war außerdem, die ungesunde Entwicklung (u. a. die zu kurze Nase), die viele Mops-Züchtungen haben, mit der Einkreuzung des Beagles auszugleichen. Wunsch der Züchter war und ist ein kleiner Hund, der die positiven Mops-Eigenschaften mitbringt und gleichzeitig fitter und gesünder ist, als es Möpse oftmals sind.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puggle beige stehend

Es werden Kreuzungen zwischen Mops und Beagle als auch Kreuzungen zwischen Puggle und Puggle durchgeführt. Man bezeichnet diese unter F1 und F2. Ein F1-Hund entstammt einer Kreuzung zwischen Mops und Beagle und ein F2-Hund zwischen zwei F1-Puggle.

Gesundheitliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puggle können im Durchschnitt 10–15 Jahre alt werden. Sowohl Beagles als auch Möpse können eine progressive Netzhautatrophie erben, so dass seriöse Züchter einen DNA-Test auf diesen Zustand durchführen können[4] Möpse können auch eine Hüftdysplasie von einem oder beiden Elternteilen erben. Wenn die Allergien ausgeprägt sind, kann eine spezielle Ernährung, verschreibungspflichtige Medikamente oder Steroidimpfungen erforderlich sein.

Puggle, die längere Schnauzen als der Beagle-Elternteil haben, sind einem reduzierten Risiko von Atembeschwerden ausgesetzt, aber Puggle können gelegentlich die in Mops (einer Rasse, die für ihre Brachyzephalie bekannt ist) häufigen Atemwegserkrankungen haben[4] Eine nicht bedrohliche Atemwegserkrankung, die Puggle manchmal haben, ist das umgekehrte Niesen (auch rückwärts niesend oder inspirierende paroxysmale Atmung genannt).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Puggle Steckbrief, vom 17. September 2019
  2. A. Heutelbeck: Aktuelles zur Diagnose und Therapie der Hundeallergie (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive) (PDF; 64 kB) Proceedings, 18. Herbsttagung der Allergologen Brandenburgs, 2010.
  3. D. W. Vredegoor, T. Willemse, M. D. Chapman, D. J. Heederik, E. J. Krop: Can f 1 levels in hair and homes of different dog breeds: lack of evidence to describe any dog breed as hypoallergenic. In: The Journal of allergy and clinical immunology. Band 130, Nummer 4, Oktober 2012, S. 904–9.e7, doi:10.1016/j.jaci.2012.05.013, PMID 22728082.
  4. a b "Designer Dog Information" Puggle Information

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Puggle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien