Pugh & Bofinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pugh & Bofinger
Rechtsform
Gründung 1901 oder eher
Auflösung 1901 oder später
Sitz Davenport, Iowa, USA
Leitung
  • William J. Pugh
  • Herr Bofinger
Branche Automobile

Pugh & Bofinger war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese mechanische Werkstätte befand sich in Davenport in Iowa. Genannt werden die Personen William J. Pugh und Herr Bofinger. Anfang 1901 gab Pugh an, ein Automobil hergestellt zu haben. Für diese Erfindung sollen ihm 500.000 US-Dollar geboten worden sein, was er ablehnte. Sein Plan war, seine Patente nur nach Europa zu verkaufen, und für den US-Markt selber produzieren zu wollen. Im gleichen Jahr kaufte Pugh in Chicago Maschinen zur Produktion.[1] Die Quad-City Times berichtete am 3. Dezember 1901 darüber.[3] Im gleichen Monat wurde bekannt, dass im ersten Jahr nur kleine Mengen hergestellt werden sollen, bis das Geld für eine größere Fabrik ausreicht. Der Markenname lautete Pugh.[1]

Nach 1901 verliert sich die Spur des Unternehmens. Insgesamt entstanden drei Fahrzeuge.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wagen hatten einen Ottomotor.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1249 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1249 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 234 (englisch).
  3. Quad-City Times vom 3. Dezember 1901 (englisch, abgerufen am 29. Dezember 2018)