Pultstockspringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polstokverspringen in Heerenveen
Fierljeppen in Heerenveen

Als Pultstockspringen (auch Pullstockspringen, Paddstockspringen, Pulsstockspringen, in den Niederlanden Fierljeppen (westfriesisch) oder Polsstokverspringen) wird der Stabweitsprung über Wasserläufe bezeichnet. Es hat seinen Ursprung in einer Zeit, in der es noch nicht die heute verfügbare Infrastruktur gab.

Verbreitet ist es in Nordwestdeutschland und den Niederlanden, besonders in den friesischen Gebieten. Da etwa Ostfriesland von sehr vielen Wasserläufen, insbesondere den sogenannten "Tiefs" durchzogen ist, die bis zu acht Meter breit sind, mussten Fußgänger über eine Möglichkeit verfügen, diese trockenen Fußes zu überqueren.

Dies geschah mittels drei bis fünf Meter langen Stangen mit einer runden Platte am Ende, den "Pultstöcken". Sie wurden ähnlich wie beim Stabhochsprung genutzt, allerdings zum Bewältigen von Weiten- und nicht von Höhenmetern. Die Platte am Ende des Stockes verhinderte ein Einsinken in den schlammigen Flussgrund.

Heute wird das Pultstockspringen fast ausschließlich bei Spaßwettkämpfen oder für Touristen praktiziert. In den Niederlanden finden jährlich eine Nationale Fierljep Manifestation (NMF) sowie sechs Ligawettbewerbe und Clubmeisterschaften statt.

Die gegenwärtigen niederländischen Rekordhalter sind:

  • Senioren: 21,51 Meter, Bart Helmholt
  • Junioren: 20,41 Meter, Jaco de Groot aus Kamerik, Utrecht (9. August 2006, Linschoten)
  • Jugendliche: 18,45 Meter, Alwin Fonk aus Burgum, Friesland (26. August 2006, IJlst)
  • Damen: 15,55 Meters, Sjoukje Tjalma aus It Heidenskip, Friesland (13. August 2005, Winsum)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pultstockspringen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien