Punkt (Unterzeichen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diakritische Zeichen
Akut, einfach ◌́
Akut, doppelt ◌̋
Breve, darüber ◌̆
Breve, darunter ◌̮
Cedille, darunter ◌̧
Cedille, darüber ◌̒
Gravis, einfach ◌̀
Gravis, doppelt ◌̏
Haken ◌̉
Hatschek ◌̌
Horn ◌̛
Komma, darunter ◌̦
Koronis ◌̓
Kroužek, darüber ◌̊
Kroužek, darunter ◌̥
Makron, darüber ◌̄
Makron, darunter ◌̱
Ogonek ◌̨
Punkt, darüber ◌̇
Punkt, darunter ◌̣
Querstrich ◌̶
Schrägstrich, diakritischer ◌̷
Spiritus asper ◌̔
Spiritus lenis ◌̕
Tilde, darüber ◌̃
Tilde, darunter ◌̰
Trema, darüber ◌̈
Trema, darunter ◌̤
Zirkumflex ◌̂
Ạạ Ḅḅ Ḍḍ Ḥḥ
Ịị Ḳḳ Ḷḷ Ṃṃ
Ṇṇ Ọọ Ợợ Ṛṛ
Ṣṣ Ṭṭ Ụụ Ựự
Ṿṿ Ẉẉ Ỵỵ Ẓẓ ◌̣

Der Unterpunkt als Unterzeichen kommt in europäischen Sprachen nur in einigen Dialekten des Asturischen vor (ḥ und ḷḷ) – nicht aber in der Verschriftung der asturischen Hochsprache. Er ist jedoch in außereuropäischen Sprachen und in Transliterationen häufiger anzutreffen.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vietnamesischen bezeichnet der Punkt unter einem Vokal einen der Töne. Er kann unter jedem Vokal des vietnamesischen Alphabets vorkommen.

In einigen asturischen Varietäten wird Ḥ für den stimmlosen glottalen Frikativ benutzt. Außerdem kommt im Westdialekt der Digraph Ḷḷ vor.

Im Yoruba kommen die Buchstaben E, O und S mit Unterpunkt vor.

In deutschen Wörterbüchern zeigt ein Punkt unter einem Vokal die Betonung und die kurze Aussprache dieses Vokals an (Beispiel: Sụppenlöffel).

In der Transliteration von Hindi und anderen indischen Sprachen bezeichnet ein Punkt unter den Konsonanten D, T, N, R und L die retroflexe Aussprache. Manchmal werden auch das vokalische r und l mit dem Unterpunkt gekennzeichnet, die trifft besonders für die Umschreibung des Sanskrit zu.

In der Transliteration des Arabischen bezeichnet ein Punkt unter den Konsonanten D, S, T und Z die emphatische Aussprache.

Darstellung auf dem Computer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeichensätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Zeichenkodierungen ASCII und ISO 8859 kommen weder der Unterpunkt noch fertige Buchstaben mit Unterpunkt vor.

Unicode enthält etliche fertig zusammengesetzte Zeichen mit Unterpunkt und kann beliebige Zeichen mit Unterpunkt durch Nachstellen eines kombinierenden Unterpunktes (Unicode U+0323) darstellen.

TeX und LaTeX[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TeX und LaTeX können beliebige Zeichen mit Unterpunkt darstellen. Es gibt dazu im Textmodus für den Textsatz den Befehl \d t, der ein ṭ setzt. Dies funktioniert nicht im Wiki-TeX.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]