Purchena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Purchena
Purchena 48.jpg
Wappen Karte von Spanien
Purchena (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Almería
Comarca: Valle del Almanzora
Koordinaten 37° 21′ N, 2° 22′ WKoordinaten: 37° 21′ N, 2° 22′ W
Höhe: 555 msnm
Fläche: 56,47 km²
Einwohner: 1.618 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 29 Einw./km²
Postleitzahl: 04870
Gemeindenummer (INE): 04076
Verwaltung
Bürgermeister: Juan Miguel Tortosa Conchillo
Website: www.purchena.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Purchena 2022.png

Purchena ist eine spanische Gemeinde in der Comarca Valle del Almanzora der Provinz Almería in der Autonomen Gemeinschaft Andalusien. Die Bevölkerung von Purchena im Jahr 2019 betrug 1618.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an Armuña de Almanzora, Laroya, Lúcar, Macael, Olula del Río, Oria, Somontín, Suflí und Urrácal. Sie liegt im Landesinneren der Provinz Almería, am Fuße der Sierra de los Filabres, inmitten des Tals des Flusses Almanzora, umgeben von Wäldern, die zu den Bergen hin ansteigen, eine Umgebung, die im Gegensatz zu den übrigen Gemeinden der Region steht, die sich in einer viel trockeneren Umgebung befinden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Purchena ist seit der Bronzezeit besiedelt. Auch während der Römerzeit war es bewohnt, aber seine größte Bedeutung erlangte es während der arabischen Eroberung Spaniens. Im 10. Jahrhundert wurde sie unter dem Namen Hisn Burxana gegründet, und im 13. Jahrhundert war sie als Val de Porchena bekannt und wurde zum Hauptort der Almanzora, die Teil des Emirat von Granada war. Im Jahr 1489 wurde die Stadt zusammen mit Baza, Guadix und Almería Teil des Reiches der Katholischen Könige.

Das heutige Stadtbild entstand im 18. und 19. Jahrhundert rund um die Plätze Constitution und Larga.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Purchena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).