Pure FM

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Allgemeine Informationen
Empfang analog und digital terrestrisch, Livestream
Sendegebiet Berlin und Teile Brandenburgs, Frankfurt (Oder), Hamburg
Eigentümer pure Medien Network pMN GmbH
Geschäftsführer Matthias Kayales
Sendestart 21. November 2012
Rechtsform Privatrechtlich
Programmtyp elektronische Tanzmusik
Claim gleichlautende Claims:[1]
  • „berlins electronic radio“
  • „frankfurts electronic radio“
  • „hamburgs electronic radio“
  • „bayerns electronic radio“
Homepage www.pure-fm.de
Liste der Hörfunksender

Pure FM ist ein privater Hörfunksender für elektronische Tanzmusik aus Berlin. Veranstalter ist die pure Medien Network pMN GmbH, an der die Geschäftsführer Matthias Kayales und Steve Raschke zu gleichen Teilen beteiligt sind. Mit einer eigenen Ü-Wagenflotte sendet Pure FM regelmäßig aus Klubs, von Veranstaltungen und Festivals.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pure FM startete am 21. November 2012 im Berliner DAB-Mux 7B, den er nach nur wenigen Monaten wieder verließ. Im Oktober 2013 kündigte die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) an, dass Pure FM über DAB+ in Bayern gestartet werde.[2] Der Sender wurde vom 6. bis 8. Mai 2014 schrittweise aufgeschaltet.[3] Seit dem 11. Juli 2014 sendet Pure FM auch wieder in Berlin erneut über denselben DAB-Mux.[4] Am 4. Juni 2015 hat die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) dem dritten Regionalprogramm von Pure FM die Zulassung in der Hansestadt erteilt. [5] Gestartet ist Pure FM in Hamburg am 1. August 2015 und über UKW in Frankfurt (Oder) am 18. August 2017.[6]

Mit Jahresbeginn 2018 wurde Pure FM bis zum 9. Januar auf allen DAB-Sendeplätzen vorübergehend abgeschaltet. Die Hintergründe dazu blieben unklar.[7] Am 21. März 2018 wurde Pure FM auf den bayerischen DAB-Sendeplätzen endgültig abgeschaltet. Der Netzbetreiber Bayerische Medientechnik (bmt) begründete dies mit der Nichterfüllung von Vertragsbedingungen.[8]

Programm und programmbegleitende Dienste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pure FM (Eigenschreibweise: pure fm) versteht sich als Regionalprogramm und spielt nahezu alle Arten der elektronischen Musik von Deep House bis hin zu kommerziellen Dance-Aufnahmen. Dazu gibt es Liveübertragungen aus Klubs, Veranstaltungen und Festivals. Das Wortprogramm enthält wie auch die Homepage Informationen zur Klubszene. Zu allen DABplus-Regionalprogrammen in Berlin und Hamburg strahlt Pure FM die MOT-Slideshow aus, über die aktuelle Musikcover, Nachrichten, Livebilder von Veranstaltungen und Werbetafeln angezeigt werden.[9] Alle vier Programme fahren ein eigenständiges Programm mit regionalen Nachrichten, Beiträgen, Wetter, Tipps und regionalisierter Werbung.

Empfang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Berlin-Brandenburg und Hamburg ist der Sender über DAB+ zu hören. Über UKW ist der Sender derzeit in Frankfurt (Oder) zu hören.[6]

DAB+ Sendefrequenzen

Standort Sender Mux kByte/s kW
Berlin Berliner Fernsehturm 7B 72 kbps 10
Hamburg Heinrich-Hertz-Turm 11C 72 kbps 4

UKW-Sendefrequenzen

Standort Sender Frequenz kW
Frankfurt (Oder) Oderturm UKW 98,0 MHz 1

Außerdem werden alle vier Regionalversionen des Programms über die Streaming-Plattformen radio.de und tunein.com verbreitet, darunter vorerst auch die bayerische Version als Webradio.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Angabe im Impressum auf der Senderwebsite, abgerufen am 30. Juli 2017
  2. Pressemitteilung der BLM, 10. Oktober 2013 (im Webarchiv vom 12. Mai 2014)
  3. Digitalradio in Deutschland, Meldung vom 6., 7. und 8. Mai 2014
  4. vgl. Weblink mabb.de
  5. MA HSH erteilt Zulassung für das Hörfunkspartenprogramm „pure fm – hamburgs dance radio“
  6. a b UKW-Empfang auf der Website des Senders (pure-fm.de)
  7. https://radio-wird-digital.eu/jahresstart-ohne-pure-fm-auf-dab
  8. Digitalradio: PureFM abgeschaltet und ausgelistet. Dehnmedia, 5. April 2018
  9. Facebook-Beitrag von Pure FM vom 20. Juli 2014