Putimov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Putimov
Wappen von ????
Putimov (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Kraj Vysočina
Bezirk: Pelhřimov
Fläche: 321[1] ha
Geographische Lage: 49° 25′ N, 15° 16′ OKoordinaten: 49° 24′ 47″ N, 15° 16′ 3″ O
Höhe: 598 m n.m.
Einwohner: 277 (1. Jan. 2019)[2]
Postleitzahl: 393 01
Kfz-Kennzeichen: J
Verkehr
Straße: PelhřimovProseč pod Křemešníkem
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Josef Pulda (Stand: 2018)
Adresse: Putimov 47
393 01 Pelhřimov
Gemeindenummer: 598755
Website: www.putimov.cz

Putimov (deutsch Putimow) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt vier Kilometer südöstlich von Pelhřimov und gehört zum Okres Pelhřimov.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Putimov befindet sich westlich des Křemešník in der Böhmisch-Mährischen Höhe auf dem gleichnamigen Hügel Putimov (633 m).

Nachbarorte sind Řemenov im Norden, Plevnice, Horní Strměchy, Střítež pod Křemešníkem und Volšička im Nordosten, Kamenicko und Proseč pod Křemešníkem im Osten, Zálesí im Südosten, Nemojov im Süden, Pavlov im Südwesten, Skrýšov im Westen sowie Pelhřimov im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Putymov erfolgte im Jahre 1379. Die Ansiedlung bestand aus 13 Hufen Land und 17 Gehöften. Seit dem Ende 14. Jahrhunderts gehörte Putimov zur dem Erzbistum Prag zugehörigen Herrschaft Řečice.

1830 wurde die Kapelle am Dorfplatz geweiht. Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaften entstand die Gemeinde Putimov mit den Ortsteilen Nemojov und Skrýšov. Das erste Schulhaus wurde 1856 eingeweiht. 1869 wurde Skrýšov zur selbständigen Gemeinde, und 1955 erfolgte die Ausgliederung von Nemojov.

1931 nahm die neue Schule, die bis in die 1970er Jahre bestand, den Unterricht auf. 1976 kam Proseč pod Křemešníkem als Ortsteil hinzu. 1980 wurde Putimov an Pelhřimov angegliedert. In Putimov wurde 1969 der Film „Smuteční slavnost“ nach dem Roman Eva Kantůrková gedreht, der erst nach der samtenen Revolution im Jahre 1989 aufgeführt werden konnte.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Putimov sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle der Hl. Dreifaltigkeit am Dorfplatz, geweiht 1830
  • Křemešník mit Wallfahrtskirche, Kapelle, Aussichtsturm und Windschloss

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/598755/Putimov
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2019 (PDF; 0,8 MiB)