Putin chuilo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kyrillisch (Ukrainisch)
Путiн – хуйло
Transl.: Putin chujlo
Transkr.: Putin chujlo
Kyrillisch (Russisch)
Путин – хуйло
Transl.: Putin chujlo
Transkr.: Putin chuilo
Putin chuilo! Gesang
Plakat vor der russischen Botschaft in Ottawa, Kanada
"Putin chuilo!" Graffito in Luhansk
Boykott-Sticker für die Aufschrift „ПТН X̆ЛО“ (Abkürzung „Putin chuilo“), Kampagne „Kauft keine russischen Waren!“, Browary. 22. Juni 2014 in der Ukraine
Melodie mit Text in ukrainischer Sprache

Putin chuilo (ukrainisch Путiн – хуйло, russisch Путин – хуйло, dt. wörtlich etwa Putin-Pimmel, sinngemäß etwa Putin-Arschloch) ist ein russischer und ukrainischer Sprachgesang zur Beleidigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin,[1] der während der Krise in der Ukraine 2014 zu einem international bekannten Anti-Putin-Spruch[2][3][4][5] und Mem[6] wurde. Die Melodie stammt von dem 1961 von David Hess komponierten Lied Speedy Gonzales.[7][8]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem seit März 2014 in der Ukraine sehr bekannten Sprechgesang, wird Putin mit diesem Schimpfwort aus der russischen Vulgärsprache geschmäht.[9] Im Mai 2014 wurde die Phrase huylo in das Slangwörterbuch Urban Dictionary eingetragen.[10][11][12] Der Ausdruck wurde zum geflügelten Wort und hielt Einzug in verschiedene Lieder und Aktionen.[13]

Am 14. Juni 2014 kam es in Kiew als Reaktion auf den Abschuss eines ukrainischen Militärflugzeugs bei Luhansk vor der russischen Botschaft zu gewalttätigen Protesten. Andrij Deschtschyzja, zu diesem Zeitpunkt Außenminister der Ukraine, versuchte beschwichtigend auf die Protestierer einzuwirken. In diesem Zusammenhang forderte er nach eigener Angabe die Demonstranten auf, zu singen was sie wollten, aber keine Steine zu werfen. In der hitzigen Diskussion sagte er, dass er einverstanden sei, dass Wladimir Putin „chuilo“ (russisch хуйло) genannt werde.[7] Russische Politiker forderten daraufhin Deschtschyzjas Rücktritt.[14] Im Juli 2014 haben ukrainische Astronomen den Stern KIC 9696936 in „Putin-Huilo“ umbenannt.[10][12][15] Am 10. Oktober 2014 wurden während des EM-Qualifikatonsspiels Weißrussland-Ukraine in Baryssau etwa 40 Personen verhaftet, darunter 15 ukrainische Staatsbürger, die zuvor Putin chuilo angestimmt hatten.[16][17]

Eigene Interpretationen des Liedes haben auch auf ihren Konzerten zahlreiche Musiker, u. a. die ukrainischen Rockbands Haydamaky[18] und Mad Heads,[19][20] präsentiert. In Anspielung auf den Liedtext „Putin chuilo La-la la-la la-la la-la“ sagte der Professor an der Rutgers University Alexander J. Motyl:[21]

„Wenn Sie Ihre Ansichten über Putin zum Ausdruck bringen wollen, ist alles, was Sie tun müssen, ‚la-la la-la la-la‘ zu sagen, und alles wird klar sein!“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Putin chuilo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Diemer. Mutterlandpop. Lokale Markierung und Entgrenzung musikalischer. Darbietungen auf ukrainischen Feiertagen // Speaking in Tongues: Pop lokal global / Dietrich Helms, Thomas Phleps. — Transcript Verlag, 2015. — PP. 78—80. — 219 p. — (Beiträge zur Popularmusikforschung, Vol. 42). — ISBN 9783839432242. — ISBN 3839432243.
    • Frédéric Döhl, Klaus Nathaus. Annäherungen an einen flüchtigen Gegenstand. Neue Literatur zur Geschichte der Musik aus Journalistik, Historiographie und Musikwissenschaft // Neue Politische Literatur. — 2017. — Bd. 62, Nr. 3. — S. 491.
  • Taras Kuzio. Ukraine: Democratization, Corruption, and the New Russian Imperialism: Democratization, Corruption, and the New Russian Imperialism. — ABC-CLIO, 2015. — С. 112. — 641 с. — (Praeger Security International). — ISBN 9781440835032. — ISBN 1440835039.
  • Oksana Havryliv. Verbale Aggression: das Spektrum der Funktionen // Linguistik Online. — 2017. — 25 Aprils (Bd. 82, H. 3). — S. 27—47. — ISSN 1615-3014. — DOI:10.13092/lo.82.3713.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Etymology of the Word: “Huylo” (as in “Putin Huylo”) Voices of Ukraine
  2. Some Smile, Others Squirm As Obscenity Becomes Latest Rallying Cry In Ukraine Crisis. Radio Free Europe/Radio Liberty
  3. Про міністра-дипломата Дещицю заговорив світ. Радіо Свобода
  4. PUTIN HUILO! To The Point News
  5. Чи знає Путін, що він – «х*йло»? Радіо Свобода
  6. Ukrainian Astronomers Name A Star 'Putin is a Dickhead' Pedestrian.tv
  7. a b ‘Khuilo’: The offensive term that has attached itself to Putin. The Washington Post
  8. Football fans in Barysau: 'Long live Belarus', 'Glory to Ukraine', 'Putin kh**lo'. Belsat.eu
  9. Ukrainian diplomat uses swear word for Putin, delighting protesters and angering Moscow, The Washington Post
  10. a b Kosmische Beleidigung: Ukrainer nennen Stern „Putin ist ein Arschloch“. Focus.de
  11. huylo im Urban Dictionary. Abgerufen am 21. Juni 2016.
  12. a b Ukrainian Astronomers Named a Star 'Putin Is a D**khead'. The Wire
  13. Ein Stern namens «Putin, das A***loch». L'essentiel Online
  14. Poroschenko will Aussenminister entlassen «Putin Chuilo» geht nicht, NZZ vom 18. Juni 2014
  15. A Star Named "Putin Is a D—khead". Time.com
  16. Fanzeit: 41 Verhaftungen nach Anti-Putin-Lied
  17. Damien Sharkov: 42 Football Fans Arrested After Anti-Putin Song Breaks Out in Belarus-Ukraine Match. In: Newsweek. 10. Oktober 2014
  18. Белорусы на рок-фестивале «Басовище» пели известный хит о Путине. Наша Ніва
  19. «Друга Ріка», «Mad Heads» и Кузьма Скрябин спели на концертах хит про Путина.
  20. Вслед за "Другою рікою" группа Mad Heads XL исполнила "Путин – х*йло!".
  21. Alexander J. Motyl: Bawdy Lyrics Mock Putin in Ukraine. World Affairs