Puygros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puygros
Puygros (Frankreich)
Puygros
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Savoie
Arrondissement Chambéry
Kanton Saint-Alban-Leysse
Gemeindeverband Chambéry Métropole-Cœur des Bauges
Koordinaten 45° 34′ N, 6° 2′ OKoordinaten: 45° 34′ N, 6° 2′ O
Höhe 393–1.680 m
Fläche 10,34 km2
Einwohner 383 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km2
Postleitzahl 73190
INSEE-Code
Website www.mairie-puygros.fr

Siedlungskern von Puygros mit Pfarrkirche, Friedhof und Bürgermeisteramt (Mairie)

Puygros ist eine französische Gemeinde mit 383 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Kanton Saint-Alban-Leysse im Arrondissement Chambéry.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puygros liegt auf 760 m, etwa 9 km östlich der Stadt Chambéry (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich im Westen des Département Savoie, im südlichen Teil des Massivs der Bauges, auf einem Sattel östlich der Talsenke von Chambéry, am Westfuß der Pointe de la Galoppaz.

Die Fläche des 10,34 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Massivs der Bauges. Der zentrale Teil des Gebietes wird vom Sattel von Puygros, der westlich vorgelagerten Waldhöhe (840 m) und dem anschließenden sanft abfallenden Hang eingenommen. Die westliche Grenze verläuft entlang dem Kerbtal des Ruisseau de Ternèze, die nördliche entlang dem Taleinschnitt des Ruisseau de la Reysse, beides Seitenbäche der Leysse (Zufluss des Lac du Bourget), an deren Tal Puygros im äußersten Nordwesten einen Anteil hat. Nach Osten erstreckt sich das Gemeindeareal über die steilen und bewaldeten Hänge und den Mont Céty (1426 m) bis auf den angrenzenden Berggrat mit den Gipfeln Pic de la Sauge (1612 m) und Pointe de la Galoppaz (mit 1680 m die höchste Erhebung von Puygros). Die Gemeinde liegt innerhalb des Regionalen Naturparks Massif des Bauges (frz.: Parc naturel régional du Massif des Bauges).

Zu Puygros gehören neben dem eigentlichen Ortskern auch verschiedene Weilersiedlungen und Gehöfte, darunter:

  • Le Chêne (650 m)
  • Marle (700 m)
  • Fenestre (740 m)
  • Arvey (800 m)

Nachbargemeinden von Puygros sind Saint-Jean-d’Arvey und Thoiry im Norden, La Thuile im Osten und Süden sowie Curienne im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Puygros erfolgte im Jahr 1207 unter dem Namen Nantellum de Podio grosso. Später erschienen die Schreibweisen Puigros (1578) und Puisgros. Der Ortsname setzt sich aus den Wörtern puy (Höhe, Hügel) und gros (dick, breit) zusammen.[1] Das Gebiet von Puygros bildete im Mittelalter eine kleine Herrschaft, die zuerst einer Familie gleichen Namens gehörte. Später war sie nacheinander im Besitz verschiedener Familien, darunter den Familien Amblard, La Balme und Seyssel. Zur Zeit des Ancien Régime unterstand die Herrschaft dem Marquisat von Schloss Chaffardon.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dorfkirche von Puygros wurde im 19. Jahrhundert erbaut.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 253
1968 214
1975 189
1982 231
1990 323
1999 315
2006 330

Mit 383 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014)[3] gehört Puygros zu den kleinen Gemeinden des Département Savoie. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark rückläufig war, wurde seit Beginn der 1980er Jahre wieder eine deutliche Bevölkerungszunahme verzeichnet.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puygros war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft, hauptsächlich Milchwirtschaft und Viehzucht, geprägtes Dorf. Daneben gibt es heute einige Betriebe des lokalen Kleingewerbes. Viele Erwerbstätige sind Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung, insbesondere im Raum Chambéry ihrer Arbeit nachgehen.[5]

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen an einer Departementsstraße, die von Thoiry nach La Thuile führt. Eine weitere lokale Straßenverbindung besteht mit Curienne. Der nächste Anschluss an die Autobahn A43 befindet sich in einer Entfernung von rund 16 km.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Puygros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henry Suter: Noms de Lieux de Suisse Romande, Savoie et Environs. Abgerufen am 2. Oktober 2014 (französisch).
  2. J. J. Vernier: Dictionnaire topographique du département de la Savoie. Imprimerie Savoisienne, 1896, S. 602, 603 (französisch, online auf BNF [abgerufen am 19. Januar 2014]).
  3. Französisches Statistikinstitut (www.insee.fr)
  4. Puygros – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 1. Oktober 2014 (französisch).
  5. Dossier complet zu Puygros. In: INSEE. Abgerufen am 23. September 2014 (französisch).