Pygame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pygame

Pygame logo.gif
Logo
Basisdaten

Entwickler Pete Shinners
Aktuelle Version 1.9.4
(19. Juli 2018)
Betriebssystem plattformunabhängig
Programmiersprache Python, C[1]
Kategorie Programmbibliothek
Lizenz LGPL
http://www.pygame.org

Pygame ist ein von Pete Shinners entwickelte Python-Programmbibliothek zur Spieleprogrammierung.

Es enthält Module zum Abspielen und Steuern von Grafik und Sound sowie zum Abfragen von Eingabegeräten (Tastatur, Maus, Joystick). Als Grundlage verwendet Pygame die Simple-DirectMedia-Layer-Bibliothek. Ziel ist es, Computerspiele entwickeln zu können, ohne auf Low-Level-Programmiersprachen wie C zurückgreifen zu müssen. Dies basiert auf der Annahme, dass die rechenintensivsten Funktionen innerhalb eines Computerspiels (in erster Linie Grafikroutinen) komplett von der Spiel-Logik abstrahiert werden können und deshalb eine High-Level-Programmiersprache wie Python verwendet werden kann, um das Spiel als solches und seinen Ablauf zu strukturieren.

Dateiformate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilder

Pygame unterstützt mehrere Bildformate[2].

  • JPG
  • PNG
  • GIF (nicht animiert)
  • BMP
  • PCX
  • TGA (unkomprimiert)
  • TIF
  • LBM
  • PBM (sowie PGM und PPM)
  • XPM

Man kann Bilder auch als Dateien auf der Festplatte speichern, jedoch werden lediglich die Bildformate BMP, TGA, PNG und JPEG unterstützt.

Spiele, die Pygame nutzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The pygame Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 5. September 2018).
  2. pygame.image — Pygame v1.9.4 documentation. Abgerufen am 23. März 2018.
  3. Dangerous High School Girls in Trouble!. Pygame.org. Abgerufen am 8. Juli 2011.
  4. Save the Date. Paperdino.com. Abgerufen am 14. Oktober 2014.
  5. Trosnoth