Pzitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pzitsch
Пціч, Птыч (Ptytsch), Птичь (Ptitsch)
Blick auf den Fluss

Blick auf den Fluss

Daten
Lage Homelskaja Woblasz, Mahiljouskaja Woblasz, Minskaja Woblasz (Weißrussland)
Flusssystem Dnepr
Abfluss über Prypjat → Dnepr → Schwarzes Meer
Quelle auf den Minsker Höhen im Rajon Dsjarschynsk
53° 51′ 50″ N, 27° 7′ 41″ O
Mündung in den PrypjatKoordinaten: 52° 8′ 31″ N, 28° 51′ 48″ O
52° 8′ 31″ N, 28° 51′ 48″ O
Länge 486 km[1][2] (nach anderen Quellen 421 km)
Einzugsgebiet 9470 km²[2]
Abfluss[2] MQ
48 m³/s
Rechte Nebenflüsse Aressa, Assatschanka, Schatscha, Dakolka
Kleinstädte Hlussk
Gemeinden Kopatkewitschy, Prawdinski
Lage des Pzitsch (Птичь) im Einzugsgebiet des Dnepr

Lage des Pzitsch (Птичь) im Einzugsgebiet des Dnepr

Der Pzitsch (weißrussisch Пціч, russisch Птичь (Ptitsch)) oder Ptytsch (weißruss. Птыч) ist ein linker Nebenfluss des Prypjat in Weißrussland.

Der Fluss hat eine Länge von 486 km.[1] Die Quelle des Flusses befindet sich im Rajon Dsjarschynsk in der Minskaja Woblasz, auf den Minsker Höhen (weißruss. Мінська височина), welche zum Weißrussischen Höhenrücken gehört. Er kreuzt die Mahiljouskaja Woblasz und mündet in der Homelskaja Woblasz von links in den Prypjat.

Sein Wasser bezieht er überwiegend aus dem Schnee, welcher nach dem Winter schmilzt. Der durchschnittliche Wasserabfluss beträgt 48 m³/s.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pzitsch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b По рекам и озёрам Белоруссии. Ю.М. Кокорев. Москва, 1975 (Po rekam i ozëram Belorussii. Ju. M. Kokorev. Moskva, 1975)
  2. a b c d Artikel Pzitsch in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D%D0%9F%D1%82%D0%B8%D1%87%D1%8C~2a%3DPzitsch~2b%3DPzitsch