Q-Dance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Q-dance Logo
Q-Dance Stage beim Airbeat One Festival 2016

Q-Dance ist ein Musikveranstalter, Plattenlabel und Onlineradiobetreiber aus den Niederlanden mit Schwerpunkt auf Hardcore Techno, Hardstyle und Hard Trance. Zu den bedeutendsten von Q-Dance veranstalteten Events zählen Defqon.1, Q-Base, Qlimax, Dominator, The Qontinent und X-Qlusive.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 1999 gegründete Firma beschränkte sich anfänglich auf die Eventorganisation. Heute ist Q-Dance als Veranstalter und auch als Plattenlabel tätig und hat verschiedene DJs unter Vertrag, unter anderem DJ Astrid, Technoboy, Zany und verschiedene weitere.

Q-Dance ist international tätig und ist seit Ende 2006 Teil des marktführenden niederländischen Musiklabels ID&T,[1] dessen Gründer Duncan Stutterheim nach seinem Rückzug die Geschäftsführung an Q-Dance Gründer Wouter Tavecchio übertragen hat. Die beiden Veranstalter und Plattenlabels beherrschen mit über 25 Dancefestivals mit jährlich insgesamt mehr als 500.000 Besuchern den niederländischen Hardstyle-Musikmarkt.[2][3]

Aktuell ist Q-Dance sehr aktiv in Australien[4] und veranstaltete dort „X-Qlusive Showtek“[5] im Dezember 2008, sowie „X-Qlusive Technoboy“ im Dezember 2009. Außerdem fand die Defqon.1 am 19. September 2009 und 18. September 2010 auch erstmals als "Defqon1-Australia" in Sydney statt.

Durch die Anhebung der Steuer für Veranstaltungen in den Niederlanden im Jahr 2011 beschloss Q-Dance zwei seiner erfolgreichen Veranstaltungen (Events) namens In Qontrol und Houseqlassics abzusetzen und dafür zwei neue rentablere Events in der Heineken Music Hall und im ZiggoDome in Amsterdam zu veranstalten. Am 1. Oktober 2011 kam es dadurch zur Premiere von QORE 3.0, in der Heineken Music Hall. Am 31. Dezember 2012 wurde im Ziggodome das erste Mal Freaqshow veranstaltet, welche die Q-Dance Silvesterveranstaltung „Qountdown“ der vorangegangenen Jahre ersetzt. Im Jahre 2017 wurde Freaqshow nach fünf Jahren am 31. Dezember beendet und im Jahr darauf durch WOW WOW ersetzt. Im Jahr 2018 wurde zudem auch das Festival am Flughafen Niederrhein Q-BASE zum letzten Mal ausgetragen.

Q-Dance veranstaltete in früheren Zeiten auch andere Events wie Hardcore Resurreqtion, Qountdown, Qlubtempo, Qontact, Teqnology, Q-Beach, Qrimetime und Promo. Seither sind zudem auf vielen großen Festivals einzelne Bühnen des Veranstalters vertreten.

Q-Dance Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

seit Name Aktueller Veranstaltungsort Besucher
2000 Qlimax GelreDome Arnheim > 29.000
2003 X-Qlusive Heineken Music Hall Amsterdam 5.500
Defqon.1 Biddinghuizen 85.000
2004 Q-dance presents Ziggo Dome Amsterdam 12.000
2005 Dominator E3 Strand Eersel 50.000
2008 The Qontinent (mit Bass Events) Wachtebeke 30.000
2009 Defqon.1 Australia Sydney International Regatta Centre 25.000
2012 The Sound of Q-dance N.a.
2013 Qapital Ziggo Dome Amsterdam 12.000
Dominator (Indoor Edition) Heineken Music Hall Amsterdam N.a.
2014 Hemqade North Sea Venue Zaandam N.a.
2015 Electric Love Salzburgring > 38.000
2015 Defqon.1 Chile Santiago de Chile N.a.
2016 Airbeat One Neustadt-Glewe > 40.000
2016 Mysteryland NL Haarlemmermeer > 60.000
2019 IMPAQT Flughafen Niederrhein
2019 EPIQ Ziggo Dome Amsterdam
2020 Defqon.1 @ Home Walibi Holland

Ehemalige Events[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

von – bis Name Ehemaliger Veranstaltungsort
1999–2010 Houseqlassics
2000–2001 '91-'92 Hemkade 48 Zaandam
2000–2003 Hardcore Resurrection
2001–2004 Qontact Heineken Music Hall Amsterdam / Beursgebouw Eindhoven
2001–2007 Qlubtempo Hemkade 48 Zaandam / Heineken Music Hall Amsterdam
2002 Club Q-BASE Hemkade 48 Zaandam
2002–2006 Teqnology Heineken Music Hall Amsterdam
2004–2007 QrimeTime Heineken Music Hall Amsterdam
2004–2010 In Qontrol Amsterdam RAI
2008–2011 Qountdown Heineken Music Hall Amsterdam
2010 De Q-dance Feestfabriek Amsterdam ArenA
2011–2012 QORE 3.0 Heineken Music Hall Amsterdam
2013–2013 IQON Sydney International Dragway
2012–2017 Freaqshow Ziggo Dome Amsterdam
2004–2018 Q-BASE Flughafen Niederrhein
2018 WOW WOW Ziggo Dome Amsterdam
2019 PIQ Ziggo Dome Amsterdam
2020 DEDIQATED GelreDome Arnheim
2020 Defqon.1 @ Home Walibi Holland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ANBerlin, 9. Dezember 2006 (Memento des Originals vom 21. Oktober 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.anb030.de
  2. londoncalling2008.com@1@2Vorlage:Toter Link/www.londoncalling2008.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. European Centre for the Experience Economy, November 2006 (Memento des Originals vom 22. November 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/downloads.experience-economy.com (PDF; 261 kB) Studie „Human Experience and Ubiquitous Art“, Seiten 9–10.
  4. Q-Dance Australien Website
  5. X-Qlusive Showtek Website