Quick File System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von QFS)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt vom Sun-Dateisystem QFS. Zum gleichnamigen verteilten Dateisystem, siehe Quantcast File System.
Quick File System
Entwickler oracle
Aktuelle Version 6.1-01 (6.1.1.0.0)
(2017-03-03[1])
Betriebssystem Solaris
Kategorie Dateisystem, Archivsoftware
Lizenz proprietär
deutschsprachig nein

QFS (Quick File System; deutsch: Schnelles Dateisystem) ist ein Open Source-Dateisystem von Sun Microsystems. Es ist fest integriert mit SAM, dem Storage- und Archive-Manager, der oft auch SAM-QFS genannt wird. SAM bietet die Funktionalität eines hierarchischen Speicher-Management-Systems.

Funktionalität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

QFS unterstützt weitestgehend Volume-Management-Fähigkeiten, die es erlauben, viele Platten zu einer Gruppe zusammenzufassen um ein einzelnes Dateisystem anzubieten. Die Dateisystem Metadaten können auf einem separaten Set von Platten gesichert werden, wodurch eine geringe Zugriffszeit auf die Dateien gewährleistet wird. Dies ist besonders nützlich bei Streaming-Applikationen. Zusätzlich gibt es optional die Möglichkeit, über die Shared Reader bzw. Shared Writer Option das Dateisystem von mehreren Knoten aus gleichzeitig auf das Dateisystem zuzugreifen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

SAM-QFS, wurde ursprünglich von LSC Inc entwickelt, welche durch Sun im Jahre 2001 aufgekauft wurde. Sun veröffentlichte den SAM-QFS Quellcode im OpenSolaris Projekt im März 2008[2].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oracle HSM 6.1 Release. Oracle. Abgerufen am 14. März 2017.
  2. SAM/QFS. OpenSolaris.org