Qadri Dschamil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dschamil 2017

Qadri Dschamil (arabisch قدري جميل, DMG Qadrī Ǧamīl) ist ein syrischer Politiker[1] und Ökonom kurdischer Herkunft.

Er ist Vorsitzender der Partei des Volkswillens - die seit der Wahl 2012 im Parlament vertreten ist - und ihrer Volksfront für Wandel und Freiheit, zu der auch die Syrische Soziale Nationalistische Partei von Ali Haidar gehört. Er trat aus der Syrischen Kommunistischen Partei von Chalid Bakdasch - mit dessen Tochter er verheiratet war - aus, um das Nationalkomitee für die Einheit syrischer Kommunisten zu bilden, die 2012 als Partei des Volkswillens anerkannt wurde und nicht - wie die anderen zwei kommunistischen Fraktionen - Mitglied in der regierenden Nationalen Fortschrittsfront ist.

Dschamil wurde am 23. Juni 2012 Stellvertretender Ministerpräsident für Wirtschaftsangelegenheiten - zunächst von Riad Farid Hedschab, später von Wael al-Halki. Zudem ist er Minister für Binnenhandel und Konsumproduktion.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Syriens Opposition glaubt nicht an Assads Rückzug. Tagesspiegel, abgerufen am 13. September 2012.