Qaratal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qaratal
Қаратал
Oberlauf: Qora (Қора)
Unterlauf des Qaratal

Unterlauf des Qaratal

Daten
Lage Köksu, Eskeldi, Qaratal im Gebiet Almaty (Kasachstan)
Flusssystem Qaratal
Quelle Dsungarischer Alatau
44° 54′ 29″ N, 79° 25′ 38″ O
Mündung BalchaschseeKoordinaten: 46° 28′ 31″ N, 77° 13′ 7″ O
46° 28′ 31″ N, 77° 13′ 7″ O
Mündungshöhe 338 m

Länge 390 km[1]
Einzugsgebiet 19.100 km²[1]
Abfluss am Pegel Üschtöbe[2] NNQ
MQ
MHQ
0 l/s
55 m³/s
359 m³/s
Linke Nebenflüsse Tschascha, Köksu
Großstädte Taldyqorghan
Mittelstädte Tekeli, Üschtöbe
Kleinstädte Qarabulaq
Verlauf des Qaratal (Karatal)

Verlauf des Qaratal (Karatal)

Der Qaratal (kasachisch Қаратал – „Schwarz-Weide“) ist ein rund 400 km langer Fluss im östlichen Kasachstan.

Der Name mag daher kommen, dass der Fluss zu den Tau-Zeiten sehr dunkles Wasser aufweist. Er entspringt im Südwesten des bis zu 4463 m hohen Dsungarischen Alataus. Im Oberlauf, oberhalb der Einmündung der Tschascha in der Stadt Tekeli, heißt der Fluss Qora (Қора). Er fließt in westlicher Richtung durch das Gebirge. Ab Tekeli fließt er in einem breiten Tal. Er fließt an Qarabulaq und Taldyqorghan vorbei, nimmt den Köksu von links auf, passiert Üschtöbe und fließt hauptsächlich in nordwestlicher Richtung durch eine wüstenhafte Steppe in den abflusslosen Balchaschsee. Nach dem Qaratal ist auch die Stadt Qarabulak benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Artikel Qaratal in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D059030~2a%3D~2b%3DQaratal
  2. http://www.grdc.sr.unh.edu/html/Polygons/P2914450.html Global River Discharge Monitoring