Qatar Airways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qatar Airways
القطرية
Logo der Qatar Airways
Airbus A380-800 der Qatar Airways
IATA-Code: QR
ICAO-Code: QTR
Rufzeichen: QATARI
Gründung: 1993
Sitz: Doha, KatarKatar Katar
Drehkreuz:

Doha

Heimatflughafen:

Doha

IATA-Prefixcode: 157
Leitung: Akbar Al Baker
Umsatz: 8,65 Milliarden[1] (2016)
Bilanzsumme: € 746 Millionen[1] (2016)
Allianz: oneworld
Vielfliegerprogramm: Privilege Club / QMiles
Flottenstärke: 183 (+ 191 Bestellungen)
Ziele: international
Website: www.qatarairways.com

Qatar Airways (arabisch القطرية, DMG al-Qaṭarīya) ist die nationale Fluggesellschaft Katars mit Sitz in Doha und Basis auf dem Hamad International Airport. Sie ist Mitglied der Arab Air Carriers Organization sowie der Luftfahrtallianz oneworld.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung und erste Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Boeing 747SR der Qatar Airways im Jahr 1996

Qatar Airways wurde am 22. November 1993 auf Initiative aus den Reihen der königlichen Familie Al Thani gegründet; der Flugbetrieb wurde am 20. Januar 1994 aufgenommen. Als Erstausstattung beschaffte man auf dem Gebrauchtflugzeugmarkt Airbus A310-200, von der Regierungsflugstaffel Qatar Amiri Flight erhielt die neue Fluggesellschaft zwei Boeing 727-200. Von All Nippon Airways wurden außerdem zwei Boeing 747SR erworben.

Airbus A320-200 der Qatar Airways im Jahr 2005

Nachdem Qatar Airways in den ersten Jahren ihres Bestehens nur Verluste eingeflogen hatte, erfolgte im April 1997 eine Reorganisation nach rein „westlichen“ Maßstäben und einem neuen Management, in dem die Königliche Familie nur noch 50 % der Unternehmensanteile besaß. Auch leitete das neue Management eine neue, rein auf den europäischen Flugzeughersteller Airbus ausgerichtete Flottenpolitik ein. Zunächst veräußerte man die unwirtschaftlichen Boeing 747SR, gefolgt von den 727 und zuletzt den Airbus A310 und ersetzte diese durch neu erworbene Modelle. Im April 1997 stießen so Airbus A300-600R zur Flotte und ab Februar 1999 der Mittelstreckentyp A320-200. Für Langstrecken verwendet Qatar Airways Airbus A330 und A340, bei der A340-600HGW war sie Erstkunde.

2000er Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Passagierbereich stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2003 um 47 % bei einem Passagierzuwachs von 35 %. Administration und Flottenmanagement der königlichen VIP-Flotte Qatar Amiri Flight sind inzwischen ebenfalls Bestandteil der Qatar-Airways-Operationen und nutzen auch deren Corporate Design.

Am 30. Mai 2007 orderte Qatar Airways bei Airbus als Erstkunde 80 A350, welche zusammen einen Listenpreis von 11,8 Milliarden Euro haben. Die Auslieferung begann am 22. Dezember 2014.

Ab Herbst 2007 öffnete sich Qatar Airways auch Boeing und orderte auch dort 30 Boeing 787-8 und fünf 777F.[2] Die erste Auslieferung der 787-8 erfolgte am 13. November 2012.[3]

Mit der Übernahme eines zum Frachtflugzeug umgerüsteten Airbus A300 von Korean Air konnte der Umsatz im Luftfrachtbereich um 73 % gesteigert werden.

seit 2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2011 erklärte der Chef von Qatar Airways, einen Anteil von 35 % an der luxemburgischen Frachtfluggesellschaft Cargolux für 150 bis 200 Millionen Euro erwerben zu wollen. Damit wolle Qatar Airways ihre Konkurrenten Etihad Airways und Lufthansa einholen und gleichzeitig ihr Frachtangebot ausbauen.[4]

Am 15. November 2011 orderte Qatar Airways weitere 55 Maschinen beim europäischen Flugzeugbauer Airbus.[5] Die Bestellung besteht aus 50 A320neo sowie fünf A380-800.[6]

Zum 30. Oktober 2013 wurde Qatar Airways Vollmitglied der Luftfahrtallianz oneworld, was bereits Anfang Oktober 2012 bekannt gegeben wurde.[7][8]

Am 20. November 2013 bestellte Qatar Airways bei Boeing 60 777X. Unterteilt ist die Bestellung auf zehn 777-8 sowie 50 777-9. Damit ist Qatar Airways einer der Erstkunden der 777X.[9]

Am 16. September 2014 übernahm Qatar Airways bei Airbus die erste von zehn bestellten A380-800. Dabei gab es monatelange Verzögerungen, da zuvor mehrere Mängel aufwendig beseitigt werden mussten. Das Flugzeug wurde ab dem 10. Oktober 2014 nach London-Heathrow eingesetzt. Weitere gelieferte A380 werden nach Paris und New York eingesetzt.[10]

Die erste A350-900 der Qatar Airways kurz nach der Landung in Frankfurt am 15. Januar 2015

Am 22. Dezember 2014 erhielt Qatar Airways ihren ersten Airbus A350-900. Damit ist sie weltweiter Erstkunde dieses Musters. Der erste Linienflug erfolgte am 15. Januar 2015 von Doha nach Frankfurt am Main.[11]

Am 30. Januar 2015 kaufte Qatar Airways 9,99 % der Anteile der International Airlines Group, Dachunternehmen der Fluggesellschaften British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus.[12] Im Juni 2016 wurde dieser Anteil auf 15,01 % erhöht.[13]

Im Jahr 2015 nahm die Tochtergesellschaft Al Maha Airways den Flugbetrieb auf.

Aufgrund der Lieferverzögerungen bei Airbus’ neuem Kurzstreckenflugzeug A320neo hat Qatar Airways die bestehende Bestellung am 3. Juni 2016 um eine noch unbekannte Anzahl reduziert.[14]

Am 12. Juli 2016 ließ Qatar Airways in einer Pressemitteilung verlauten, sich mit 10 % an der LATAM Airlines Group zu beteiligen. Diese Beteiligung soll im Rahmen einer Kapitalerhöhung am 2. September 2016 erfolgen und Qatar Airways’ Position auf dem Südamerikanischen Markt verbessern.[15]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Qatar Airways angeflogene Länder (Stand April 2014)

Qatar Airways bedient von Doha aus zahlreiche Ziele im Nahen Osten sowie weitere Destinationen weltweit. Im deutschsprachigen Raum werden in Deutschland Berlin, Frankfurt am Main und München bedient. In der Schweiz wird Zürich und in Österreich Wien angeflogen.[16]

Codesharing

Qatar Airways unterhält Codeshare-Abkommen mit folgenden Fluggesellschaften[17] (oneworld-Mitglieder sind mit * gekennzeichnet):

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airbus A320-200 der Qatar Airways
Airbus A330-300 der Qatar Airways
Boeing 777-200LR der Qatar Airways
Boeing 787-8 der Qatar Airways

Qatar Airways[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand Juli 2016 besteht die Flotte der Qatar Airways aus 183 Flugzeugen[18]:

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[19][20] Anmerkungen Sitzplätze[21]
(First/Business/Eco)
Airbus A319LR 002 Geschäftsreiseflugzeuge 40 (-/40/-)
110 (-/16/94)
Airbus A320-200 035 7 mit Sharklets ausgestattet 132 (-/12/120)
144 (-/12/132)
Airbus A320neo 034 erste Auslieferung vsl. 2016[22] - offen -
Airbus A321-200 008 177 (-/12/165)
182 (-/12/170)
196 (-/-/196)
Airbus A321neo 016 - offen -
Airbus A330-200 015 228 (12/24/182)
232 (8/24/200)
260 (-/24/236)
272 (-/24/248)
Airbus A330-200F 008 Frachtflugzeuge der Qatar Cargo
Airbus A330-300 013 259 (12/24/223)
305 (-/30/275)
Airbus A340-600 004 306 (8/42/256)
Airbus A350-900 0011 032 erste Auslieferung am 22. Dezember 2014 283 (-/36/247)
Airbus A350-1000 037 - offen -
Airbus A380-800 006 004 erste Auslieferung am 16. September 2014[23] 517 (8/48/461)
Boeing 777-200LR 009 259 (-/42/217)
Boeing 777F 011 005 Frachtflugzeuge der Qatar Cargo
Boeing 777-300ER 034 2 in oneworld-Sonderbemalung 358 (-/42/316)
412 (-/24/388)
Boeing 777-8 010 - offen -
Boeing 777-9 050
Boeing 787-8 029 001 254 (-/22/232)
Gesamt 183 191

Qatar Amiri Flight[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Airbus A310-300 der Qatar Amiri Flight

Mit Stand Juli 2016 besteht die Flotte der Qatar Amiri Flight aus 15 Flugzeugen,[24] die den Mitgliedern der Regierung und der Herrscherfamilie zur Verfügung stehen:[25]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen
Airbus A310-300 01
Airbus ACJ319 03
Airbus ACJ320 03 1 mit Sharklets ausgestattet
Airbus A330-200 02
Airbus A340-200 01
Airbus A340-300 01
Airbus A340-500 01
Boeing 747-SP 01
Boeing 747-8I 02
Gesamt 15

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qatar Airways steht international wegen schlechter Arbeitsbedingungen in der Kritik. So können gemäß Arbeitsvertrag schwangere Mitarbeiterinnen aufgrund der Schwangerschaft entlassen werden. Der Besitz von Alkohol, Zigaretten oder Schweinefleisch ist ein weiterer Entlassungsgrund, die Unterkünfte der Besatzung werden überwacht [26] und weibliche Mitarbeiterinnen können dort keine Männer treffen, außer ihren Ehemännern, Brüdern oder Vätern. Die Internationale Arbeitsorganisation hat deswegen einer Beschwerde der Internationalen Verkehrsgewerkschaft gegen Qatar Airways Recht gegeben.[27][28]

Logo und Farbgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Logo der Qatar Airways ist in den Farben der Flagge Katars gestaltet. Es zeigt den englischen Namen der Fluggesellschaft in der Schrift Optima und den arabischen Namen in der Schrift Kufi. Auf dem Seitenleitwerk der Qatar-Airways-Maschinen ist der Kopf einer Oryxantilope abgebildet. Auch das Inflight-Entertainment-System, das an Bord der Flugzeuge in allen Beförderungsklassen zur Verfügung steht, wird „Oryx“ genannt. Die Flugzeuge werden heute im oberen Bereich hellgrau, darunter weiß lackiert. Die ursprüngliche Farbgebung war weiß mit weinrotem Fensterband und Leitwerk.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Qatar Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Qatar Airways – Reiseführer
 Wikinews: Qatar Airways – in den Nachrichten

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b airliners.de – Qatar Airways gibt erstmals Einblick in ihre Geschäftszahlen, 12. Juli 2016
  2. Boeing, Qatar Airways Confirm 30 787s and 5 777 Freighters on Order. Boeing, 11. November 2007, abgerufen am 9. Juli 2010.
  3. BoeingQatar Airways celebrates its first delivery of the 787 Dreamliner, 14. November 2012 (englisch), abgerufen am 21. Juli 2016
  4. airliners.de – Qatar Airways vor Cargolux-Einstieg, 8. Juni 2011
  5. Spiegel OnlineKatar kauft 50 Airbus-Maschinen, 15. November 2011
  6. airliners.de – Qatar Airways vergibt Großauftrag an Airbus, 15. November 2011
  7. airliners.de – Qatar Airways geht zu oneworld
  8. aero.de – Qatar Airways wird Vollmitglied bei oneworld, 29. Oktober 2013
  9. BoeingQatar Airways Announce Order for 10 777-8Xs, Four 777 Freighters, 15. Juni 2015 (englisch), abgerufen am 21. Juli 2016
  10. AirbusQatar Airways startet mit ihrer ersten A380 in neue Ära des Fliegens, 17. September 2014 abgerufen am 21. Juli 2016
  11. AirbusOpening a new chapter in aviation, first delivery of A350 XWB to Qatar Airways, 22. Dezember 2014 (englisch), abgerufen am 21. Juli 2016
  12. aerotelegraph.com – Was will Qatar Airways mit IAG? abgerufen am 30. Januar 2015
  13. Qatar Airways erhöht Anteile an International Airlines Group. In: airliners.de. Abgerufen am 3. Juni 2016.
  14. Probleme mit dem A320 Neo: Airbus baut alten A320 zwei Jahre länger. In: aerotelegraph.com. 3. Juni 2016, abgerufen am 3. Juni 2016.
  15. Press Release. In: qatarairways.com. Abgerufen am 12. Juli 2016.
  16. qatarairways.com – Destinationen rund um die Welt abgerufen am 21. Juli 2016
  17. qatarairways.com – Codeshare-Partner abgerufen am 21. Juli 2016
  18. Qatar Airways Fleet. In: airfleets.net. Abgerufen am 21. Juli 2016.
  19. Orders & Deliveries. Airbus, 21. Juli 2016, abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  20. Orders and Deliveries. Boeing, 21. Juli 2016, abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  21. qatarairways.com – Unsere Flotte abgerufen am 21. Juli 2016
  22. Der SpiegelTrotz Läster-Attacke: Katar kauft 50 Airbus-Maschinen, 15. November 2011
  23. airliners.de – Qatar Airways übernimmt ersten Airbus A380, 17. September 2014
  24. Qatar Amiri Flight. airfleets.net, abgerufen am 21. Juli 2016 (englisch).
  25. airframes.org – Aircraft fleet of QAF / Qatar Amiri Flight (englisch), abgerufen am 30. Juli 2013
  26. aerotelegraph.com – Qatar: «Repressiv, herrschsüchtig», 7. Oktober 2013
  27. UNO wirft Qatar Airways Sexismus vor. aerotelegraph.com, 16. Juni 2015, abgerufen am 18. Juni 2015.
  28. Flugbegleiterinnen bei Qatar Airways: Wer schwanger wird, fliegt. Spiegel Online, 16. Juni 2014, abgerufen am 17. Juni 2015.