Qazvin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qazvin
Qazvin 1921
Qazvin 1921
Qazvin (Iran)
Qazvin
Qazvin
Basisdaten
Staat: IranIran Iran
Provinz: Qazvin
Koordinaten: 36° 16′ N, 50° 0′ OKoordinaten: 36° 16′ N, 50° 0′ O
Höhe: 1297 m
Einwohner: 381.598[1] (2010)
Zeitzone: UTC+3:30
Pavillon Tschehel Sotun (Vierzig Säulen), Qazvin

Qazvin, nach der entsprechenden Konvention für die deutschsprachige Wikipedia[2]: Ghazwin (persisch قزوين [ɢæzˈviːn]), alte deutsche Schreibweise: Kaswin, ist eine Stadt im Iran, die von 1548 bis 1598 Hauptstadt des Safawiden-Reiches war. Heute ist Ghazwin Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und hat über 380.000 Einwohner (Stand 2010).

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghazwin liegt knapp 180 km nordwestlich von Teheran. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 1297 m. Die Winter sind kühl und trocken, die Sommer hingegen heiß. Ghazwin verbindet das Hochland des Iran mit dem Kaspischen Meer und Kleinasien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Funde weisen auf eine Besiedlung seit 9000 Jahren hin. Der Name Ghazwin soll sich von dem Wort Cas ableiten. Die Chasaren waren ein Volk, das auch dem Kaspischen Meer seinen Namen gab. Gegründet wurde das heutige Ghazwin wahrscheinlich von Schapur II. als Burg mit dem Namen Schad Schapur.

644 wurde Ghazwin von den Arabern gestürmt. Im Zuge der Mongolischen Invasion im 13. Jahrhundert, fiel die Stadt den Mongolen zu. Von 1548 bis 1598 war Ghazwin Hauptstadt der Safawiden.

In den beiden Weltkriegen wurde Ghazwin von der Sowjetunion bombardiert. 1921 führte Reza Schah Pahlavi eine Kavallerieeinheit von Ghazwin zum Putsch nach Teheran und begründete die Pahlavi-Dynastie.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ghazwin liegt an der Autobahn zwischen Teheran und Täbriz.

Die Stadt liegt weiter an der Bahnstrecke Teheran–Täbris. Ihr Bahnhof wird zu einem Abzweigbahnhof für die zurzeit im Bau befindliche Bahnstrecke Ghazwin–Astara(–Aserbaidschan) ausgebaut. Sie soll zwischen Ghazwin und Rascht 2017 eröffnet werden.[3]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Ghazwin
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 5,8 8,2 13,8 20,2 25,8 32,2 35,4 34,9 30,9 23,4 15,2 8,4 Ø 21,2
Min. Temperatur (°C) -4,3 -2,8 1,5 6,4 10,4 14,5 17,6 17,0 12,9 7,9 2,8 -1,6 Ø 6,9
Niederschlag (mm) 40,9 39,7 53,1 45,5 34,3 4,9 2,1 1,7 0,8 18,3 31,8 42,9 Σ 316
Regentage (d) 10,0 10,0 12,4 13,0 12,0 4,1 2,6 2,0 1,8 7,0 8,3 9,8 Σ 93
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
5,8
-4,3
8,2
-2,8
13,8
1,5
20,2
6,4
25,8
10,4
32,2
14,5
35,4
17,6
34,9
17,0
30,9
12,9
23,4
7,9
15,2
2,8
8,4
-1,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
40,9
39,7
53,1
45,5
34,3
4,9
2,1
1,7
0,8
18,3
31,8
42,9
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: weather.ir

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als ehemalige Hauptstadt der Safawiden besitzt die Stadt mehr als 2000 architektonische und archäologische Stätten.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Qazvin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerungsdaten der Großstädte Irans (2010) Tabelle auf Website der Provinzverwaltung Süd-Chorassan (persisch)
  2. Wikipedia:Namenskonventionen/Arabisch#Persische Transkription.
  3. Homepage zum Bau (persisch).