Qingyang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Qingyang (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lage von Qingyang in der Provinz Gansu

Qingyang (chinesisch 庆阳市, Pinyin Qìngyáng Shì) ist eine bezirksfreie Stadt der chinesischen Provinz Gansu. Qingyang hat eine Fläche von 27119 km² und zählt 2.550.000 Einwohner (2004).

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich die bezirksfreie Stadt Qingyang aus einem Stadtbezirk und sieben Kreisen zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Xifeng - 西峰区 Xīfēng Qū; 996 km², 330.000 Einwohner, Regierungssitz in der Jiulong nanlu 九龙南路;
  • Kreis Qingcheng - 庆城县 Qìngchéng Xiàn; 2.673 km², 320.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Qingcheng 庆城镇;
  • Kreis Huan - 环县 Huán Xiàn; 9.236 km², 340.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Huancheng 环城镇
  • Kreis Huachi - 华池县 Huáchí Xiàn; 3.776 km², 130.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Rouyuan 柔远镇
  • Kreis Heshui - 合水县 Héshuǐ Xiàn; 2.976 km², 170.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Xihuachi 西华池镇
  • Kreis Zhengning - 正宁县 Zhèngníng Xiàn; 1.329 km², 230.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Shanhe 山河镇
  • Kreis Ning - 宁县 Níng Xiàn; 2.633 km², 520.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Xinning 新宁镇
  • Kreis Zhenyuan - 镇原县 Zhènyuán Xiàn; 3.500 km², 510.000 Einwohner, Hauptort: Großgemeinde Chengguan 城关镇.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 35° 44′ N, 107° 38′ O