Qobuz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qobuz

Logo
Rechtsform Société Anonyme
Gründung 2007
Sitz Paris FrankreichFrankreich Frankreich
Mitarbeiterzahl 38
Umsatz 7,4 Mio € (GJ zum 30. Sept 2015)[1]
Branche Online-Musikdienst
Website www.qobuz.com

Qobuz Music Group, S.A. mit Sitz in Paris ist ein französisches Online-Musikstreaming- und Downloadunternehmen, dessen Service neben Frankreich in zehn anderen europäischen Ländern, in Belgien, Deutschland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Spanien und USA verfügbar ist.

Geschichte und Eigentümerstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2007 von Yves Riesel und Alexandre Leforestier gegründet und zunächst durch namhafte Venture Capital-Investoren mit insgesamt ungefähr 13 Mio. € unterstützt. Anfang November 2015 wurde für das Unternehmen ein Insolvenzverfahren eingeleitet, nachdem trotz steigender Abonnentenzahl keine Anschlussfinanzierung zu finden war.[1] Ende Dezember 2015 erwarb Xandrie, eine französische digitale Vertriebsplattform, das Geschäft aus der Insolvenz.[2]

Angebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Qobuz bietet vier verschiedene Musik-Streaming-Abonnements an (Qobuz Premium, Qobuz HiFi, Qobuz Studio und Qobuz Sublime+), wobei keines der Abonnements, anders als zum Beispiel beim Mitbewerber Spotify, kostenfrei zu erwerben, das Musik-Programm dabei aber werbefrei ist.[3] Das Streaming kann entweder über den webbasierten Qobuz Player oder den Qobuz Desktop Player, der für macOS und Windows veröffentlicht wird, genutzt werden – mithilfe von Wine ist die Windows-Version des Qobuz Desktop Players unter GNU/Linux nutzbar.

Neben dem Streaming bietet Qobuz auch Musik zum Download an und war hierbei der weltweit erste Service,[4] der seinen Nutzern den Download nicht nur in CD- (16 Bit), sondern auch in Hi-Res-Qualität (24 Bit) ermöglichte. Seit 2015 ist auch das Streaming von gekaufter Musik in Hi-Res-Qualität für einen Großteil des Musikkatalogs im Rahmen des Abonnements Qobuz Sublim bei Qobuz möglich. Seit Mai 2017 bietet Qobuz im Rahmen des Abonnements Sublime+ als weltweit einziger Service das Streaming seines Hi-Res-Katalogs in Hi-Res an.[5] Zusätzlich zu den Musikangeboten ist Qobuz für seine umfangreiche Sammlung an Hintergrundinformationen bekannt, die einen wesentlichen Teil der Unternehmensphilosophie ausmacht und für das Musikerlebnis begleitende Interviews, Podcasts, Künstlerporträts, Blogs und Neuigkeiten in einem musikalischen Webzine bereitstellt.[6]

Musikkatalog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Musikkatalog umfasst rund 40 Millionen Titel[7] (2014 waren es 18 Millionen[8][9], 2013 13 Millionen[10]). 2018 bietet Qobuz mit rund 170.000 Alben nach eigenen Angaben die weltweit größte Auswahl an Alben in Hi-Res 24-Bit-Qualität.[11]

Rund 28.000 Major- und Independence-Label und -Produzenten sind im Musikkatalog vertreten, darunter Universal und die dazugehörige Deutsche Grammophon, SONY BMG, Warner, EMI, Harmonia Mundi, ECM, Naxos, Idol, Because etc. Die Musiktitel werden verlustfrei in den Formaten FLAC, Apple Lossless oder Windows Media Audio angeboten.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Website leitet sich von dem traditionellen Musikinstrument qobyz aus Zentralasien und Kasachstan ab, einer Art Laute mit zwei Pferdehaarsaiten, das mit einem Bogen gespielt wird und über übernatürliche Kräfte verfügen soll.[12]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]