Quad Density

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
5,25"-QD-Diskette

Quad Density, seltener voll ausgeschrieben Quadruple Density, abgekürzt QD oder 4D, ist eine von mehreren möglichen Aufzeichnungsdichten auf Disketten. Sie wird nur für 5,25"-Disketten mit einer physischen Speicherkapazität von 1.000 KB verwendet.

5,25"-QD-Disketten haben bei normaler Formatierung mit 80 Spuren und 9 Sektoren je Spur eine Kapazität von 720 KB bei einer Spurdichte von 96 tpi. QD-Disketten sind üblicherweise abwärtskompatibel, daher können sie bei Bedarf auch als DD-Disketten formatiert werden. Zum Beschreiben und Lesen von QD-Disketten sind QD- oder HD-fähige Diskettenlaufwerke erforderlich, die aber schon seit langem Stand der Technik sind. QD-Disketten sind selten anzutreffen. Sie konnten sich nicht am Markt durchsetzen und wurden von den aufkommenden 3,5"-DD-Disketten verdrängt und im 5,25"-Bereich von den 5,25"-HD-Disketten abgelöst.

Die Betriebssysteme MS-DOS und Windows 95/98/98SE können QD-Disketten nicht von Haus aus formatieren und erkennen eine unformatierte QD-Diskette als DD-Diskette. Mit FAT12 formatierte Disketten können jedoch beschrieben und gelesen werden. Linux handhabt QD-Disketten wie alle anderen Disketten, die Formatierung ist mit dem Befehl fdformat möglich.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]