Quality Employer Branding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Queb
(Queb e.V.[1])
Queb Logo.jpg
Zweck: Kompetenznetzwerk für Personalmarketing
Vorsitz: Marc-Stefan Brodbeck
Gründungsdatum: 2001
Mitgliederzahl: 52 Mitgliedsunternehmen
Sitz: Frankfurt am Main[2]
Website: http://www.queb.org

Queb | Bundesverband für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting e. V. ist ein deutscher Berufsverband, bestehend aus aktuell mehr als 50 namhaften Unternehmen, der sich mit den Themen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting beschäftigt. Queb ist als Verein organisiert, hat seinen Sitz in Frankfurt am Main und ist im Vereinsregister eingetragen.[3]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Mitgliederversammlungen, Symposien/ Foren/ Kongressen/ Konferenzen und Seminaren, die in der Regel mehrfach im Jahr an unterschiedlichen Standorten stattfinden, treffen sich die Mitglieder darüber hinaus unregelmäßig im Rahmen regionaler Netzwerktreffen und Arbeitsgruppen-Treffen. Die Arbeitsgruppen beschäftigen sich fortlaufend mit aktuellen Themen rund um das nationale und internationale Personalmarketing und Employer Branding. Es findet ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch statt, Arbeits- und Qualitätsleitlinien werden entwickelt, Benchmarks, Analysen werden initiiert und Personalmarketing-Tools und neue Trends identifiziert. Ziel ist weiterhin die Schaffung gemeinsamer Initiativen und Plattformen für die Attraktion, Integration und Retention von Mitarbeitern der Mitgliedsunternehmen.[4]

Ziele und Schwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Förderung des Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet des Personalmarketings
  • Entwicklung gemeinsamer Arbeits- und Qualitätsleitlinien
  • Bildung gemeinsamer Initiativen und Plattformen entlang der gesamten HR-Wertschöpfungskette
  • Diskussion von aktuellen Themen und Erarbeitung gemeinsamer Thesenpapiere
  • Erhöhung der Attraktivität und Imagewerte aller beteiligten Unternehmen
  • Identifizierung neuer Trends auf dem Arbeitsmarkt
  • Erstellung von Benchmarks

Definitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Ergebnis der Arbeit von Queb sind die von Mitgliedsunternehmen, Beiräten und Alumni entworfenen Definitionen zu den Begriffen Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting:

  • Employer Branding hat zum Ziel, in den Wahrnehmungen zu einem Arbeitgeber eine unterscheidbare, authentische, glaubwürdige, konsistente und attraktive Arbeitgebermarke auszubilden, die positiv auf die Unternehmensmarke einzahlt.
  • Personalmarketing hat zum Ziel, die Bewerberzielgruppen zu finden, zu erreichen, für das Unternehmen zu interessieren, zu begeistern, zu binden und zu passenden Bewerbungen zu motivieren.
  • Recruiting hat zum Ziel, offene Stellen eines Unternehmens mit qualifizierten und motivierten Kandidaten zu besetzen.

Arbeitsgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter anderem folgende Queb-Arbeitsgruppen[5] beschäftigen sich mit aktuellen Themen- und Fragestellungen im Bereich Personalwesen:

  • Intl. Employer Branding
  • Mobile HR
  • Mut zur Praxis: Mut zur Praxis ist eine Initiative von Queb e. V., die für mehr Praxiserfahrung vor dem Berufseinstieg plädiert. Nach der Bologna Reform stellten viele Unternehmen fest, dass die Zahl der Praktikanten deutlich Rückläufig waren.[6] Da Studierende durch die verkürzten Studienzeiten sowie Semesterferien, die die Reform mit sich brachte, weniger Zeit für Praktika sowie Auslandsaufenthalte aufwendeten, rief Queb gemeinsam mit der Burda Journalistenschule die Initiative „Mut zur Praxis“ ins Leben. Weil Praxiserfahrung für viele Unternehmen ein entscheidendes Kriterium bei der Einstellung von Hochschulabsolventen darstellt, ermutigen die über 40 Mitgliedsunternehmen Studierende mit dieser Initiative, lieber ein Semester länger zu studieren und dafür Praxiserfahrung zu sammeln. In diesem Zusammenhang stehen die Mitgliedsunternehmen Studierenden als Ansprechpartner (z. B. auf Facebook[7]) zur Verfügung.
  • HR Controlling
  • Recruiting
  • Schülermarketing
  • Online-Marketing
  • Arbeit 4.0
  • Talent Management Community

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marc-Stefan Brodbeck (Vorstandssprecher)
  • Folke Werner (Stellvertretender Vorstandssprecher)
  • Bernd Schmitz (Finanzvorstand/Schatzmeister)
  • Alfred Quenzler
  • Christina Kremer

Beirat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christoph Beck
  • Martin Grothe
  • Frank Haesselbarth
  • Gero Hesse
  • Alfred Quenzler
  • Marcus Reif
  • Bernd Sander
  • Armin Trost
  • Tim Weitzel[8]

Mitgliedsunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Unternehmen sind Mitglieder von Queb:

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • C. Beck (Hrsg.): Personalmarketing 2.0. Vom Employer Branding zum Recruiting. Wolters Kluwer, Köln 2012.
  • D. Bernauer, G. Hesse, S. Laick, B. Schmitz: Social Media im Personalmarketing. Wolters Kluwer, Köln 2010.
  • T. Brändle: 10 Jahre Bologna Prozess: Chancen, Herausforderungen und Problematiken. VS Verlag, Wiesbaden 2010.
  • R. Bröckermann, W. Pepels: Personalmarketing. Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2002.
  • A. Trost (Hrsg.): Employer Branding. Arbeitgeber positionieren und präsentieren. Luchterhand, Köln 2009.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]
  4. [4]
  5. Queb-Arbeitsgruppen [5]
  6. Studentische Mobilität im Bologna-Prozess fzs.de
  7. Mut zur Praxis Initiative auf Facebook [6]
  8. Organe von Queb