Königin-Alexandra-Kette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Queen Alexandra Range)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königin-Alexandra-Kette
Höchster Gipfel Mount Kirkpatrick (4528 m)
Lage Ostantarktika
Teil des Transantarktischen Gebirges
Königin-Alexandra-Kette (Antarktis)
Königin-Alexandra-Kette
Koordinaten 84° 20′ S, 166° 25′ O-84.333333333333166.416666666674528Koordinaten: 84° 20′ S, 166° 25′ O
Fläche 18.600 km²
f1
p1

Die Königin-Alexandra-Kette (englisch Queen Alexandra Range) ist ein etwa 160 Kilometer langer und aus bis zu 4528 m[1] hoch ansteigenden Tafelbergen bestehender Gebirgszug im antarktischen Viktorialand. Der britische Polarforscher Ernest Shackleton und drei Begleiter entdeckten den Gebirgszug im Dezember 1908 beim Versuch, im Rahmen der Nimrod-Expedition den geographischen Südpol zu erreichen, und benannten ihn nach der britischen Königin Alexandra.[2]

Berge[Bearbeiten]

Die höchste Erhebung der Königin-Alexandra-Kette und zugleich der höchste Gipfel des gesamten Transantarktischen Gebirges ist der Mount Kirkpatrick. Weitere Berge sind Mount Elizabeth (4480 m), Mount Bell (4.303 m), Mount Mackellar (4297 m), Fleming Summit (4200 m), Mount Dickerson (4120 m) und der Mount Anne (3870 m).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt 2006: Statistisches Jahrbuch 2006 für das Ausland. Abgerufen am 30. September 2014.
  2. Queen Alexandra Range (Englisch) In: Geographic Names Information System. United States Geological Survey. Abgerufen am 26. Oktober 2013.