Quillan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quillan
Wappen von Quillan
Quillan (Frankreich)
Quillan
Region Okzitanien
Département Aude
Arrondissement Limoux
Kanton La Haute-Vallée de l’Aude
Gemeindeverband Pyrénées Audoises
Koordinaten 42° 53′ N, 2° 11′ OKoordinaten: 42° 53′ N, 2° 11′ O
Höhe 161–1.122 m
Fläche 34,63 km2
Einwohner 3.288 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 95 Einw./km2
Postleitzahl 11500
INSEE-Code
Website http://www.ville-quillan.fr/

Ortsansicht von Quillan

Quillan ist eine französische Gemeinde im Arrondissement Limoux im Département Aude in der Region Okzitanien in den Ausläufern der Pyrenäen. Sie hat 3.288 Einwohner (Stand 1. Januar 2016).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachbargemeinden sind Rouvenac und Puivert im Nordwesten, Fa im Norden, Campagne-sur-Aude im Nordosten, Saint-Ferriol und Saint-Julia-de-Bec im Osten, Belvianes-et-Cavirac im Südosten, Quirbajou im Süden, Coudons und Ginoles im Südwesten und Nébias im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quillan war im Mittelalter eine herausragende Stadt an der Straße zwischen Carcassonne und Perpignan. Über den Fluss Aude wurden Holz und andere lokale Produkte nach Carcassonne und dem Canal du Midi verbracht.

Die bisherige Gemeinde wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2016 mit Brenac zur Commune nouvelle Quillan zusammengelegt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 4424 4847 4968 4459 3818 3542 3445 3288
Quellen: Cassini und INSEE

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quillan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien