Quilly (Ardennes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quilly
Quilly (Frankreich)
Quilly
Region Grand Est
Département (Nr.) Ardennes (08)
Arrondissement Vouziers
Kanton Attigny
Gemeindeverband L’Argonne Ardennaise
Koordinaten 49° 24′ N, 4° 36′ OKoordinaten: 49° 24′ N, 4° 36′ O
Höhe 101–177 m
Fläche 5,63 km²
Einwohner 83 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 15 Einw./km²
Postleitzahl 08400
INSEE-Code

Mairie Quilly

Quilly ist eine französische Gemeinde mit 83 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Ardennes in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Sie gehört zum Arrondissement Vouziers und zum 1997 gegründeten Kommunalverband L’Argonne Ardennaise. Die Bewohner werden Quillerons genannt.

Zwischen 1828 und 1871 war Quilly ein Teil der Gemeinde Coulommes-et-Marqueny.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quilly liegt im Norden der Champagne sèche, der „trockenen Champagne“, auch „lausige Champagne“ (Champagne pouilleuse) genannt, etwa 50 Kilometer nordöstlich von Reims. Im waldarmen Gemeindegebiet von Quilly entspringt der Ruisseau d'Arson, der über die Muette zur Aisne entwässert. Das von Getreidefeldern auf sanften Hügeln geprägte Gemeindeareal erreicht im Le Fichot im Westen mit 177 Metern über dem Meer seinen höchsten Punkt. Zum Gemeindegebiet gehört ein Teil des Weilers Le Chaufour. Umgeben wird Quilly von den Nachbargemeinden Chardeny im Norden, Grivy-Loisy im Osten, Tourcelles-Chaumont im Süden, Leffincourt im Westen sowie Coulommes-et-Marqueny im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2018
Einwohner 91 76 65 83 79 65 82 83

Im Jahr 1876 wurde mit 171 Bewohnern die bisher höchste Einwohnerzahl ermittelt. Die Zahlen basieren auf den Daten von Annuaire Mairie[2] und des Institut national de la statistique et des études économiques[3].

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Flurkreuz in der Gemarkung La Croix Gillon

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quilly ist ländlich geprägt. In der Gemeinde sind sieben Landwirtschaftsbetriebe (Getreide- und Gemüseanbau) ansässig.[4]

In Quilly gibt es keine Kirchen und keine Kapellen. Für die Katholiken ist die knapp einen Kilometer entfernte Kirche Saint-Amand in Tourcelles-Chaumont zuständig.

Am zweieinhalb Kilometer entfernten Kreisel des Weilers Mazagran treffen sechs Fernstraßen aufeinander, darunter die ehemaligen Nationalstraßen N 325 und N 380. In der 25 Kilometer entfernten Stadt Rethel besteht ein Anschluss an die Autoroute A34 (ReimsSedan). Der Bahnhof Rethel liegt an der Bahnstrecke Soissons–Givet.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Coulommes-et-Marquerx (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive), auf cassini.ehess.fr
  2. Statistiques sur la population de Quilly, auf annuaire-mairie.fr
  3. Dossier complet Commune de Quilly (08351), auf insee.fr insee.fr
  4. Culture et production animale, chasse et services annexes sur Quilly, Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Quilly – Sammlung von Bildern