Quincy-Basse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quincy-Basse
Quincy-Basse (Frankreich)
Quincy-Basse
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Vic-sur-Aisne
Gemeindeverband Communauté de communes Picardie des Châteaux
Koordinaten 49° 31′ N, 3° 23′ OKoordinaten: 49° 31′ N, 3° 23′ O
Höhe 58–153 m
Fläche 3,87 km2
Einwohner 61 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 16 Einw./km2
Postleitzahl 02380
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Quincy-Basse

Quincy-Basse ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 61 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (bis 2015: Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Laon, zum Kanton Vic-sur-Aisne (bis 2015: Kanton Coucy-le-Château-Auffrique) und zum Gemeindeverband Communauté de communes Picardie des Châteaux.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Quincy-Basse von der Nachbargemeinde Landricourt im Süden, Westen und Nordwesten sowie von den im Kanton Laon-1 gelegenen Gemeinden Bassoles-Aulers im Norden, Brancourt-en-Laonnois im Osten und Anizy-le-Château im Südosten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf einem Hügel oberhalb des Dorfes gab es ein römisches Militärlager. Gräber aus dieser Zeit sind noch sichtbar.

Das Dorf wurde während des Ersten Weltkriegs zerstört und in den 1920er Jahren wieder aufgebaut.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2015
Einwohner 58 54 53 59 60 68 54 61
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Glockenturm der ehemaligen Kirche der Jungfrau
  • Schloss
  • Lavoir
Schloss

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quincy-Basse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien