Quincy-Landzécourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quincy-Landzécourt
Quincy-Landzécourt (Frankreich)
Quincy-Landzécourt
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Verdun
Kanton Montmédy
Gemeindeverband Pays de Montmédy
Koordinaten 49° 30′ N, 5° 18′ OKoordinaten: 49° 30′ N, 5° 18′ O
Höhe 175–290 m
Fläche 12,48 km2
Einwohner 144 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 55600
INSEE-Code

Quincy-Landzécourt ist eine französische Gemeinde mit 144 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Verdun und ist Teil des Kantons Montmédy.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quincy-Landzécourt liegt im Norden der Region Grand-Est, südwestlich von Montmédy und unweit der Grenze zu Belgien.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand am 3. April 1957 durch Zusammenlegung der Dörfer Quincy-sur-Loison und Landzécourt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 197 186 164 156 144 161 150 148
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin von 1738

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quincy-Landzécourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien