Quirin Privatbank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Quirin Bank)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  Quirin Privatbank AG
Logo
Staat DeutschlandDeutschland Deutschland
Sitz Berlin
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0005202303
Bankleitzahl 101 106 00[1]
BIC QUBK DEBB XXX[1]
Gründung 1998
Website www.quirinprivatbank.de
Geschäftsdaten 2017[2]
Bilanzsumme 506,2 Mio. Euro
Einlagen 307,8 Mio. Euro
Kundenkredite 26,0 Mio. Euro
Mitarbeiter 217
Geschäftsstellen 12
Leitung
Vorstand Karl Matthäus Schmidt (Sprecher)
Johannes Eismann
Aufsichtsrat Holger Timm (Vors.)

Die Quirin Privatbank AG, vormals Berliner Effektenbank, Consors Capital Bank und CCB Bank, ist eine deutsche Privatbank mit Sitz in Berlin und mehr als zehn weiteren Standorten in Deutschland. Sie ist Deutschlands erste auf Honorarberatung spezialisierte Bank (Honorarberaterbank).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wurzeln der Quirin Privatbank, die offiziell seit Juni 2017 unter diesem Namen firmiert, liegen im Jahr 1998. Gegründet als Berliner Effektenbank, gehörte das Unternehmen ab dem Jahr 2000 zu 15 % dem Mutterunternehmen Berliner Effektengesellschaft und zu 85 % Consors. Zudem wurde es in Consors Capital Bank umbenannt. Consors und somit auch die Consors Capital Bank wurden wenig später von der BNP Paribas übernommen.

Im Jahr 2003 kaufte die Berliner Effektengesellschaft mit Beteiligung der Vorstände Klaus-Gerd Kleversaat und Johannes Eismann die Bank zurück. Mitte 2005 wurde die Setis Bank, die als Transaktionsbank Outsourcing-Dienste leistet, in die Consors Capital Bank integriert und das Unternehmen in CCB Bank umbenannt. Zum 23. Mai 2006 wechselte das Unternehmen erneut seinen Namen und firmierte bis Juni 2017 als Quirin Bank AG. Seit dem 12. Oktober 2006 ist sie börsennotiert.

Im Dezember 2012 wurde das Geschäftsfeld Business Process Outsourcing der Quirin Privatbank, das als Transaktionsbank anderen Banken und Finanzdienstleistern Outsourcing-Lösungen für das Abwickeln von Wertpapiergeschäften anbot, in eine Joint-Venture mit der Schweizer Avaloq-Gruppe eingebracht; die Quirin Privatbank hält 49 % an dem Gemeinschaftsunternehmen Avaloq Sourcing (Deutschland).[3] Im November 2013 wurde in diesem Geschäftsfeld eine Online-Vermögensverwaltung unter der Marke quirion gestartet.

Die Quirin Privatbank erbringt Anlageberatung ausschließlich als Honorar-Anlageberatung im Sinne von § 36d Wertpapierhandelsgesetz. Die Bank ist im Honorar-Anlageberaterregister der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eingetragen.[4]

Gesellschafter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BHF Kleinwort Benson Group hält 27,8 %, die Berliner Effektengesellschaft AG 25,5 %, die Riedel Holding[5] 15 %, der Vorstand der Quirin Privatbank AG 7,4 %. 24,3 % der Anteile befinden sich in Streubesitz. (Stand: 30. Juni 2017)[6]

Struktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quirin Privatbank hat drei Geschäftsfelder:

  • Im Private Banking bietet die Bank Depot- und Wertpapierkommissionsgeschäfte für institutionelle Anleger sowie Depotberatung und Vermögensverwaltung für private Anleger auf Basis einer Honorarberatung an (monatlicher Festpreis plus Gewinnbeteiligung, Pauschalpreismodell oder Einzelberatung).
  • Das jüngste Geschäftsfeld befasst sich mit der Online-Vermögensverwaltung. Unter der Marke quirion wird Selbstanlegern ein Webangebot für die Anlage kleinerer Vermögen ab 10.000 Euro und die unabhängige Beratung in Vermögensfragen auf Honorarbasis angeboten.
  • Der Bereich Investment Banking berät (vor allem mittelständische) Unternehmen dabei, Eigenkapitalfinanzierung, M&As, IPOs, Going Private und andere Transaktionen und Finanzierungslösungen vorzubereiten und durchzuführen.

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Hauptsitz in Berlin gibt es Niederlassungen in Darmstadt, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Freiburg im Breisgau, Hamburg, Hannover, Hof, Köln, München, Nürnberg, Stuttgart und Wiesbaden.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  2. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2017 im eBundesanzeiger
  3. Führender Schweizer Anbieter für Bankensoftware Avaloq rollt deutschen Markt für Business Prozess Outsourcing-Dienstleistungen auf. Pressemitteilung der Quirin Privatbank. (Nicht mehr online verfügbar.) 18. Dezember 2012, ehemals im Original; abgerufen am 22. Juli 2013.@1@2Vorlage:Toter Link/www.quirinbank.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Honoraranlageberater-Register der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Abgerufen am 7. Oktober 2014.
  5. Riedel-Gruppe steigt bei Quirin Bank als Großaktionär ein. In: Die Welt, 11. Dezember 2007. Abgerufen am 5. Januar 2014.
  6. Investor Relations, abgerufen am 1. Dezember 2017.
  7. Niederlassungen. Quirin Privatbank AG, abgerufen am 1. Mai 2015.

Koordinaten: 52° 29′ 48,3″ N, 13° 17′ 16,2″ O