Qysyl-Agasch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qysyl-Agasch · Qızılağaş
Қызылағаш
Staat: KasachstanKasachstan Kasachstan
Gebiet: Almaty
Koordinaten: 45° 23′ N, 79° 30′ OKoordinaten: 45° 23′ 0″ N, 79° 30′ 0″ O
Fläche: 1,8 km²
 
Einwohner: 2.146 (2009)
Bevölkerungsdichte: 1.192 Einwohner je km²
 
Zeitzone: EKST (UTC+6)
Kfz-Kennzeichen: B, V, 05
 
Gemeindeart: Gemeinde
Qysyl-Agasch · Qızılağaş (Kasachstan)
Qysyl-Agasch · Qızılağaş
Qysyl-Agasch · Qızılağaş

Qysyl-Aghasch ist ein Ort in Kasachstan im Gebiet Almaty, im Kreis Aqsu nordöstlich von Taldyqorghan[1], und hat 2146 Einwohner (Stand 2009).

Der Bruch des Qysyl-Agasch-Dammes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Qysyl-Agasch-Damm

Am Donnerstag, dem 11. März 2010 brach der Qysyl-Agasch-Damm der gleichnamigen Talsperre nach langanhaltenden schweren Regenfällen, überflutete den Ort und tötete zahlreiche Einwohner des Ortes.[2] Am Tag danach brach noch ein weiterer Staudamm bei dem Ort Schylbulak mit 820 Einwohnern, die jedoch alle gerettet werden konnten.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Radio Asattyk: В селе Кызылагаш от прорыва плотины пострадали тысячи людей, 12. März 2010
  2. Mindestens 35 Tote nach Dammbruch in Kasachstan. Online-Ausgabe der Sächsischen Zeitung, Samstag, 13. März 2010
  3. 33 killed in Kazakhstan flood. Gaea Times, Sonntag, 14. März 2010