Ráztoka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ráztoka
Wappen Karte
Wappen fehlt
Ráztoka (Slowakei)
Ráztoka
Ráztoka
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Banskobystrický kraj
Okres: Brezno
Region: Horehronie
Fläche: 8,073 km²
Einwohner: 285 (31. Dez. 2018)
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km²
Höhe: 479 m n.m.
Postleitzahl: 976 97 (Postamt Nemecká)
Telefonvorwahl: 0 48
Geographische Lage: 48° 49′ N, 19° 24′ OKoordinaten: 48° 49′ 12″ N, 19° 24′ 5″ O
Kfz-Kennzeichen: BR
Kód obce: 508951
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Zuzana Vaníková
Adresse: Obecný úrad Ráztoka
č. 124
976 97 Nemecká
Statistikinformation auf statistics.sk

Ráztoka (ungarisch Rásztó – bis 1888 Rásztoka) ist eine kleine Gemeinde in der Mitte der Slowakei mit 285 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018), die zum Okres Brezno, einem Kreis des Banskobystrický kraj, gehört und zur traditionellen Landschaft Horehronie gezählt wird.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich in der Tallandschaft Horehronské podolie im Tal des Baches Ráztoka, umgeben von südlichen Ausläufern der Niederen Tatra. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 479 m n.m. und ist 21 Kilometer von Brezno sowie 23 Kilometer von Banská Bystrica entfernt.

Nachbargemeinden sind Jasenie im Norden, Nemecká im Osten und Süden, sehr kurz Brusno im Südwesten und Pohronský Bukovec im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort entstand wohl im 14. Jahrhundert und wurde zum ersten Mal 1424 als Razthoka schriftlich erwähnt. Er war damals Bestandteil des Herrschaftsguts der Burg Liptsch und wurde im 15. Jahrhundert im Rahmen der walachischen Kolonisierung zusätzlich von Walachen besiedelt. 1828 zählte man 63 Häuser und 485 Einwohner, die von Landwirtschaft und Schafhaltung, aber auch Herstellung von Holzgeschirr und Hausieren lebten. Im 19. Jahrhundert waren zudem viele Einwohner im Stahlwerk von Podbrezová beschäftigt.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Sohl liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2011 wohnten in Ráztoka 291 Einwohner, davon 275 Slowaken, ein Tscheche und ein Einwohner einer anderen Ethnie. 14 Einwohner machten diesbezüglich keine Angabe. 226 Einwohner bekannten sich zur römisch-katholischen Kirche, zwei Einwohner zur evangelischen Kirche A. B.; vier Einwohner bekannten sich zu einer anderen Konfession. 40 Einwohner waren konfessionslos und bei 19 Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[1]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kapelle aus dem Jahr 1832

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 (slowakisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]