Råde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Karte
Wappen der Kommune Råde
Råde (Norwegen)
Råde (59° 20′ 56″ N, 10° 51′ 18″O)
Råde
Basisdaten
Kommunennummer: 3017
Provinz (fylke): Viken
Verwaltungssitz: Karlshus
Koordinaten: 59° 21′ N, 10° 51′ OKoordinaten: 59° 21′ N, 10° 51′ O
Fläche: 118,77 km²
Einwohner: 7.568 (1. Jan. 2021)[1]
Bevölkerungsdichte: 64 Einwohner je km²
Sprachform: Bokmål
Webpräsenz:
Verkehr
Bahnanschluss: Østfoldbanen
Politik
Bürgermeister: Rene Rafshol (H) (2011)
Lage in der Provinz Viken
Lage der Kommune in der Provinz Viken

Råde ist eine Kommune im norwegischen Fylke Viken. Die Kommune hat 7568 Einwohner (Stand: 1. Januar 2021). Verwaltungssitz ist die Ortschaft Karlshus.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an die Nachbarkommunen Sarpsborg, Fredrikstad, Moss und Våler. Neben dem Verwaltungssitz befinden sich mit Spetalen, Missingmyr und Slangsvold weitere größere Dörfer in der Gemeinde. Im Südwesten, wo Spetalen liegt, grenzt Råde an das Oslofjord. Im Norden der Kommune liegt der See Vansjø. Südlich des Sees verläuft die Europastraße 6 (E6), die die Verbindung nach Moss und Oslo herstellt. In der Kommune befinden sich außerdem Schienen der Østfoldbanen.[2] Die höchste Erhebung ist die Danserfjella mit 127,2 moh. im Nordosten der Gemeinde.[3]

Die Einwohner der Gemeinde werden Rådesokning genannt.[4] Offizielle Schriftsprache ist wie in vielen Kommunen in Viken Bokmål, also die weiter verbreitete der beiden norwegischen Sprachformen.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Råde wurde im Jahr 1385 als „Rodho“ erwähnt.[6] Im Osten von Karlshus liegt die Råde kirke, eine Steinkirche aus dem Jahr 1185.[7] Die Kommune wurde im Anschluss an die Einführung der kommunalen Selbstverwaltung im Jahr 1837 gegründet und es wurden anschließend keine Grenzänderungen durchgeführt. Bis zum 31. Dezember 2019 gehörte Råde der damaligen Provinz Østfold an. Diese ging im Zuge der Regionalreform in Norwegen in die zum 1. Januar 2020 neu geschaffene Provinz Viken über.[8]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die landwirtschaftliche Fläche wird in großen Teilen für Getreide- sowie Kartoffel- und Gemüseanbau verwendet. Die Tierhaltung beschränkt sich vor allem auf Hühnerhaltung. Produktionsstätten für die Industrie befinden sich vor allem im Bereich um Karlshus.[8]

Im Jahr 2019 arbeiteten von 3598 Menschen 1032 in Råde selbst, viele weitere waren in den Nachbarkommunen Fredrikstad (559 Personen), Sarpsborg (453) und Moss (418) tätig.[9]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Råde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 07459: Alders- og kjønnsfordeling i kommuner, fylker og hele landets befolkning (K) 1986 – 2021 Statistisk sentralbyrå. 23. Februar 2021 (norwegisch)
  2. Råde. In: Norgeskart. Kartverket, abgerufen am 6. August 2020 (norwegisch).
  3. Høgaste fjelltopp i kvar kommune. Kartverket, 1. September 2015, abgerufen am 25. Oktober 2020 (norwegisch (Nynorsk)).
  4. Høyeste fjelltopp i hver kommune. In: Kartverket. 1. September 2015, abgerufen am 6. August 2020 (norwegisch (Bokmål)).
  5. Forskrift om målvedtak i kommunar og fylkeskommunar (målvedtaksforskrifta). In: Lovdata. 6. Januar 2020, abgerufen am 6. August 2020 (norwegisch).
  6. Råde. In: Norsk stadnamnleksikon. Abgerufen am 6. August 2020 (norwegisch).
  7. Råde kirke. In: Kirkesøk. Abgerufen am 6. August 2020 (norwegisch).
  8. a b Geir Thorsnæs: Råde. In: Store norske leksikon. 5. März 2018 (norwegisch, snl.no [abgerufen am 6. August 2020]).
  9. Pendlingsstrømmer. Statistics Norway, abgerufen am 6. August 2020 (norwegisch).