Réguisheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Réguisheim
Wappen von Réguisheim
Réguisheim (Frankreich)
Réguisheim
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Thann-Guebwiller
Kanton Ensisheim
Gemeindeverband Centre du Haut-Rhin
Koordinaten 47° 54′ N, 7° 21′ OKoordinaten: 47° 54′ N, 7° 21′ O
Höhe 209–219 m
Fläche 23,87 km2
Einwohner 1.826 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 76 Einw./km2
Postleitzahl 68890
INSEE-Code

Mairie Réguisheim

Réguisheim (deutsch Regisheim) ist eine französische Gemeinde mit 1826 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Thann-Guebwiller und zum Kanton Ensisheim.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Réguisheim liegt in der Oberrheinebene, beiderseits der Ill, etwa auf halbem Weg zwischen Colmar und Mülhausen.

Nachbargemeinden von Réguisheim sind Meyenheim im Norden, Hirtzfelden im Osten, Munchhouse im Südosten, Ensisheim im Süden, Ungersheim im Südwesten sowie Merxheim im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Réguisheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Gebweiler im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1.477[1] 1.205 1.239 1.304 1.612 1.536 1.660 1.736

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Étienne aus dem 12. Jahrhundert in romanischem Stil
Südwestseite der Kirche
Südseite des Kirchturms

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Réguisheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Gebweiler